Black Friday Weeks
Entdeckungsreise durch den Norden Thailands
Kombinierbar
EUR 3.456 p.Pers. im DZ inkl. Flug EUR 2.595 p.Pers. im DZ zzgl. Flug

Entdeckungsreise durch den Norden Thailands

Individuelle Rundreise

  • 10 Tage
  • MittelklassehotelsMittelklassehotels
  • Bangkok
  • Death Railway & River Kwai
  • Sukhothai
  • Chiang Rai
  • Goldenes Dreieck
  • Chiang Mai
Bangkok Kanchanaburi Uthai Thani Mueang Kao

Der Norden gilt als die Wiege der thailändischen Kultur und Geschichte - also absolut eine Reise wert! Erkunden Sie bunte Märkte, alte Tempel, erklimmen Sie Berge und Chedis und lüften Sie Geheimnisse um sagenumwobene Legenden. Das Goldene Dreieck, der River Kwai, Chiang Mai und vieles mehr erwartet Sie!

Tag 1
Bangkok
Ankunft in Bangkok
Bangkok

Ankunft in Bangkok

Die Metropole Bangkok ist die Hauptstadt von Thailand und Dreh- und Angelpunkt des Landes. Die Stadt weiß mit imposanten Tempeln, bunten Märkten und einem pulsierenden Nachtleben zu überzeugen.

Nach Ankunft am Flughafen, Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung.

Der Pool im Galleria 10 HotelBeispielzimmer des Galleria 10 HotelDachterrasse des Galleria 10 HotelThe Hub im Galleria 10 HotelDie Bar des Galleria 10 Hotel

Übernachtung im Galleria 10 Hotel Bangkok

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten im Galleria 10 Hotel Bangkok https://www.galleriatenbangkok.com/en/.

Das Galleria 10 Hotel Bangkok liegt direkt neben der lebendigen Sukhumvit 10 Road und ist damit auch wegen der nahe gelegenen Bahnstation gut zur Erkundung der Stadt geeignet. Es bietet Ihnen modern eingerichtete und gut ausgestattete Zimmer mit wunderbarer Aussicht, eine Dachterrasse mit einem Pool und zwei gastronomische Einrichtungen. Das Restaurant Leapfrog befindet sich auf der Dachterrasse und serviert vor allem westliche Gerichte. Im Restaurant The Hub genießen Sie lokale und internationale Gerichte. Für die Sportler bietet das Hotel außerdem ein Fitnesscenter.

Tag 2
Bangkok
Bangkok - Stadtbesichtigung
Wat Arun bei Nacht

Bangkok - Stadtbesichtigung

Die erste Tageshälfte ist den Highlights von Bangkok gewidmet. Sie beginnen Ihre Tour am Wat Saket, der Tempel des Goldenen Berges. Dieser ist einer der ältesten Tempel der Stadt und besonders bekannt für den goldenen Chedi auf ca. 800 m Höhe. Knapp 320 Stufen trennen Sie und den Chedi. Anschließend Besuch des Stadtviertels Baan Bat, wo heute noch auf traditionelle Weise die Keramikschalen hergestellt werden, welche die Mönche täglich für ihren Almosengang nutzen. Weitere Einblicke in das alltägliche Leben der Thais in Bangkok erhalten auf dem Markt Pak Klong Talad. Dieser Markt bietet wohl das größte Angebot an frischen Blumen in ganz Bangkok.

Typisch Thailand - mit dem Tuk Tuk geht es zum Wat Pho. Es ist eines der Wahrzeichen von Bangkok. Auf der anderen Seite des Chao Praya Flusses befindet sich ein weiteres Wahrzeichen, der Wat Arun, der Tempel der Morgenröte.

Nach einem typisch thailändischen Mittagessen in einem lokalen Restaurant besuchen Sie Wat Phra Kaeo und den Königspalast. Im Wat Phra Kaeo wird der in ganz Asien und vielleicht sogar weltweit verehrte Smaragd Buddha aufbewahrt. Der Königspalast wird Sie mit Prunk, Gold und aufwändigen Verzierungen beeindrucken.

Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

Übernachtung im Galleria 10 Hotel Bangkok

Inklusive Frühstück und Mittagessen

Übernachtung in Ihrem bereits bezogenen Hotl wie am Vortag.

Tag 3
Kanchanaburi
Mae Klong Railway Market, Kanchanaburi - Death Railway, River Kwai
Mae Klong Railway Market

Mae Klong Railway Market

Fahrt von Bangkok zum Mae Klong Railway Market - ca. 75 km, 1,5 Stunden

Thailand ist auch bekannt wegen seiner bunten Märkte. Nirgendwo sonst können Sie einen authentischen Blick in das Leben der Thais erhalten wie auf einem lokalen Markt. Ein besonders bekannter Vertreter ist der Mae Klong Railway Market, der sich direkt an Eisenbahnschienen befindet. Mehrmals am Tag fährt ein Zug mitten durch den Markt, die Verkäufer klappen blitzschnell ihre Stände ein.

Death Railway Train

Kanchanaburi - Death Railway

Fahrt vom Mae Klong Railway Market nach Kanchanaburi - ca.115 km, 2 Stunden

Sie fahren nach Kanchanaburi, oftmals nur Kan oder Kan Buri genannt. Nach dem Mittagessen tauchen Sie in einen besonders grausamen und traurigen Teil der Geschichte Thailands, in die Zeit der japanischen Besetzung und des Baus des Death Railway. Diese Zugstrecke verlief zwischen Thailand und Myanmar und wurde unter besonders grausamen Umständen erbaut. Viele Menschen ließen ihr Leben, das Thailand-Burma Railway Centre sowie der Kanchanaburi War Cemetery erzählen heute noch die Geschichten der Opfer.

River Kwai Landschaft

River Kwai

Fahrt von Kanchanaburi zur Brücke am River Kwai - ca. 6 km, 15 Minuten

Unweit entfernt befindet sich ein Ort, der vor allem durch Literatur und Film bekannt wurde: der River Kwai. Pierre Boulle verfasste den Roman "Die Brücke am River Kwai", 1957 drehte David Lean den gleichnamigen Film und macht diese Brücke somit unsterblich.

Der Pool des Royal River Kwai ResortBeispielzimmer des Royal River Kwai Badezimmerbeispiel des Royal River Kwai Das Royal River Kwai Resort von obenDer Garten des Royal River Kwai ResortDie Einrichtung des Royal River Kwai

Übernachtung im Royal River Kwai Resort

Inklusive Frühstück und Mittagessen

Sie übernachten im guten Mittelklasse Royal River Kwai Resort https://royalriverkwairesort.com/en/.

Das Royal River Kwai Resort liegt in idyllischer Lage am Ufer des Flusses Kwai und bietet Ihnen schön eingerichtete Zimmer mit Balkon und tollem Ausblick. Das Sui Cafe & Restaurant serviert lokale und internationale Spezialitäten in entspannter Atmosphäre. Um für Entspannung zu sorgen, bietet das Resort einen großen Pool und zu buchbare Massagen und Spa Behandlungen. Nach Kanchanaburi fahren Sie ca. 15 Minuten mit dem Auto.

Tag 4
Uthai Thani
Uthai Thani, Bootsfahrt auf dem Sakaekrang River, Ankunft in Sukhothai

Uthai Thani

Fahrt vom River Kwai nach Uthai Thani - ca. 190 km, 03:15 Stunden

Eines der bedeutendsten Tempel in ganz Thailand ist der Crystal Palace in Uthai Thani. Dieser befindet sich in der Tempelanlage Wat Tha Sung und ist besonders, da sich im Inneren eine aus Glas verspiegelte Pagode befindet.

Bootsfahrt auf dem Sakaekrang River

Lassen Sie die Eindrücke der letzten Tage bei einer Bootsfahrt auf dem Sakaekrang River Revue passieren und genießen Sie die vorbeiziehende Landschaft. Sie erhalten die Chance unterwegs einen lokalen Markt zu besuchen, das Mittagessen wird Ihnen an Bord serviert.

Zurück an Land, Fahrt nach Sukhothai.

Ankunft in Sukhothai

Fahrt von Uthai Thani nach Sukhothai - ca. 230 km, 3 Stunden

Ankunft in Sukhothai am Abend. Die Königsstadt ist vor allem bekannt für den historischen Park, aber auch für Handwerkskünste in der Keramik oder Weberei.

Das Legendha von obenBeispielzimmer des Legendha Beispielbadezimmer des Legendha Der Pool des Legendha

Übernachtung im Legendha Sukhothai Resort

Inklusive Frühstück und Mittagessen

Übernachtung im guten Mittelklasse Legendha Sukhothai Resort https://www.legendhasukhothai.com/.

Genießen Sie die tropische Gartenanlage des Legendha Resorts in Sukhothai. Hier können Sie wunderbar in aller Ruhe im Außenpool entspannen oder mit einem der Leihfahrräder den ca. 1,5 km entfernten Geschichtspark von Sukhothai besuchen, der übrigens ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und gut ausgestattet. Die Unterbringung erfolgt in einem Deluxe Zimmer.

Tag 5
Mueang Kao
Sukhothai Historical Park
Wat Sri Chum

Sukhothai Historical Park

Heute widmen Sie sich der alten Königsstadt Sukhothai und seinen kulturellen Höhepunkten. Dieser Ort wir auch oft als "die Wiege Thailands" bezeichnet, da Sukhothai im frphen 13. Jahrhundert als Hauptstadt des siamesischen Königreiches gegründet wurde.

Sie besichten diverse Tempel und Denkmäler wie den Wat Chetuphon oder der Wat Chedi Si Hong. Innerhalb der alten Stadtmauern befinden sich Highlights wie der Wat Mahathat, der wohl wichtigste Tempel des Königsreiches Sukhothai. Überall befinden sich teilweise zerstörte, alte, von der Natur schon überwucherte Tempelreste und Buddhastatuen, die ständig Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Einer der schönsten Tempel ist wohl der Wat Sa Si inmitten des Traphang-Trakuan Sees. Außerdem eine Augenweide: der 15 m hohe, sitzende Buddha im Wat Si Chum.

Übernachtung im Legendha Sukhothai Resort

Inklusive Frühstück und Mittagessen

Übernachtung im bereits bezogenen Hotel wie am Vortag.

Tag 6
Si Satchanalai
Si Satchanalai - lokales Dorf Ban Na Ton Chan, Chiang Rai - Wat Rong Khun, Ankunft in Chiang Rai

Si Satchanalai - lokales Dorf Ban Na Ton Chan

Fahrt von Sukhothai nach Si Satchanalai - ca. 55 km, 1 Stunde

Im Dorf Ban Na Ton Chan in Si Satchanalai leben die Menschen im Einklang mit der Natur und versuchen umweltbewusst und nachhaltig zu leben. Hierzu gehört auch der eigene Anbau von Obst und Gemüse, welches Sie in den örtlichen Gärten bestaunen können. Auch stellen die Bewohner Holzwaren wie Stäbchen, Möbel, etc. in Handarbeit her. Bei einem Workshop können auch Sie Ihre Fingerfertigkeiten testen und schöne Mitbringsel für Ihre Lieben daheim kreieren. Nachhaltig zu leben, ist gerade heute und auch in Thailand ein wichtiges Thema und sicherlich werden Sie während Ihres Besuches den einen oder anderen Aha-Moment haben.

Nach dem Mittagessen fahren Sie los in Richtung Chiang Rai.

Wat Rong Khun

Chiang Rai - Wat Rong Khun

Fahrt von Si Satchanalai zum Wat Rong Khun - ca. 340 km, 5 Stunden

Sie erreichen die Provinz Chiang Rai, wo sich der Weiße Tempel Wat Rong Khun befindet. Dieser wurde vom Künstler Chalermchai Kositpipat geplant und soll erst in 2070 komplett fertiggestellt sein.

Ankunft in Chiang Rai

Fahrt vom Wat Rong Khun nach Chiang Rai - ca. 15 km, 30 Minuten

Angekommen in Chiang Rai, erhalten Sie die Möglichkeit den Chiang Rai Night Bazaar zu besuchen. Dieser findet täglich nahe des Busbahnhofes statt und bietet ein großes Angebot an allerlei Waren.

Beispielzimmer des Wiang InnDas Wiang Inn von außenEines der Restaurants im Wiang InnDie Bar des Wiang Inn

Übernachtung im Wiang Inn Hotel

Inklusive Frühstück und Mittagessen

Übernachtung im guten Mittelklasse Wiang Inn Hotel http://www.wianginn.com/.

Das renommierte und gut ausgestattete Wiang Inn Hotel empfängt Sie mit klimatisierten, nordthailändisch eingerichteten Zimmern, einem Außenpool zum Entspannen und drei gastronomischen Einrichtungen. Entspannen Sie bei einer Massage oder erkunden Sie den nur 5 Minuten entfernten berühmten Nachtmarkt. In den Restaurants werden thailändische, chinesische und europäische Speisen und Getränke serviert.

Tag 7
Chiang Saen District
Mae Sai & Goldenes Dreieck, Ankunft in Chiang Mai
Goldenes Dreieck

Mae Sai & Goldenes Dreieck

Fahrt von Chiang Rai nach Mae Sai - ca. 65 km, 01:15 Stunden

Der heutige Tag ist den lokalen Bergvölkern Nordthailands sowie dem legendären Goldenen Dreieck gewidmet. Ihr Tag beginnt mit einem Besuch der Stämme Yao und Akha. Tauchen Sie ein in das Leben und eine Kultur, die nicht faszinierender und doch seltsamer sein könnte. Verstehen Sie, wie diese Völker bis heute Ihre Kultur bewahren konnten.

Anschließend gelangen Sie nach Mae Sai, der nördlichsten Stadt in Thailand. Diese befindet sich nahe des Goldenen Dreiecks, welches quasi die Grenze zwischen Thailand, Myanmar und Laos bildet. Sie besuchen den lokalen Grenzmarkt und unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Mekong, um die drei Landesgrenzen vom Wasser aus kennenzulernen.

Ankunft in Chiang Mai

Fahrt von Mae Sai nach Chiang Mai - ca. 260 km, 4,5 Stunden

Sie erreichen die zweitgrößte Stadt Thailands am Abend. Die "Rose des Nordens" beherbergt zahlreiche Natur- und Kulturschönheiten.

Der Pool des Shewe Wana ResortsShewe Wana Resort - BeispielzimmerDer Garten des Shewe Wana ResortsCafé Bar im Shewe Wana Resort

Übernachtung im Shewe Wana Boutique Resort and Spa

Inklusive Frühstück und Mittagessen

Übernachtung im 4* Shewe Wana Boutique Resort and Spa

Das Shewe Wana Boutique Resort and Spa ist ein liebevoll geführtes, kleines Haus mit grünem Innenhof. Klein, aber fein ist das Motto - das Personal ist super freundlich und es gibt einen kostenfreien Shuttle-Service in die Altstadt. Der Garten des Hauses ist eine Oase im geschäftigen Treiben von Chiang Mai, die Wellnesseinrichtung und der Pool bieten Erfrischung und Entspannung. Des Weiteren bietet das Haus klimatisierte Zimmer mit Möbeln hergestellt aus Materialien der Region und guter Ausstattung. In den beiden gastronomischen Einrichtungen des Resorts serviert man Ihnen täglich Frühstück und eine breite Auswahl an europäischen sowie lokalen Speisen.

Tag 8
Chiang Mai
Chiang Mai - Stadtbesichtigung
Wat Phra That Doi Suthep

Chiang Mai - Stadtbesichtigung

Der Vormittag steht zur freien Verfügung, am Mittag brechen Sie auf, um Chiang Mai zu erkunden. Sie sehen den Warorot Markt und die Hauptstraße Tapae Road. Wichtige Tempel wie der Wat Chedi Luang oder der Wat Phra Singh dürfen nicht fehlen. Ein Highlight ist sicherlich der Wat Phra Thai Doi Suthep, welcher sich auf ca. 1.200 m Höhe befindet. Hier befindet sich ein goldener Chedi, der eine Reliquie von Buddha beinhalten soll. Außerdem haben Sie von hier aus eine erstklassige Aussicht auf Chiang Mai und das Umland.

Chiang Mai ist auch eine Stadt der Künstler und des Handwerks, zahlreiche Seidenwebereien, Goldschmiede und Schnitzereien befinden sich hier und bieten ihre Waren an.

Übernachtung im Shewe Wana Boutique Resort and Spa

Inklusive Frühstück und Mittagessen

Übernachtung in Ihrem bereits bezogenen Hotel wie am Vortag.

Tag 9
Chiang Mai
Chiang Mai - Tag zur freien Verfügung

Chiang Mai - Tag zur freien Verfügung

Tag zur freien Verfügung. Am frühen Abend werden Sie zum Bahnhof in Chiang Mai gefahren.

Übernachtung im Nachtzug 1. Klasse

Übernachtung im Nachtzug von Chiang Mai nach Bangkok.

Die Unterbringung erfolgt in der 1. Klasse, Schlafwagen, klimatisiert. Der gesamte Wagon besteht aus neun abschließbaren Kabinen, die jeweils 2 Betten (Hochbett) besitzen. Ein Waschbecken mit Seife und Handtüchern sowie Bettwäsche ist in den Kabinen enthalten. Toiletten und Duschen inkl. Warmwasser befinden sich auf dem Gang. Es ist ausreichend Stauraum für das Gepäck vorhanden. Ein Speisewagen mit Bedienung ist ebenfalls vorhanden.

Tag 10
Bangkok
Ankunft in Bangkok

Ankunft in Bangkok

Ankunft in Bangkok am frühen Morgen. Transfer zum Flughafen für die Abreise oder zum Nachprogramm.

Leistungen

Im Reisepreis inklusive

Alles anzeigen

Ihr Weg zur individuellen Traumreise

Die beliebtesten Reisekombinationen

Die meisten Gäste unternehmen diese Hauptreise mit diesen Vor- und Nachprogrammen

Tipp! Alle Vor- und Nachprogramme zur Wahl im nächsten Schritt

2 Tage
Vorprogramm
10 Tage
Hauptreise
Entdeckungsreise durch den Norden Thailands
8 Tage
Nachprogramm
Ab EUR 574
Zuschlag p. Pers.
Ausgewählt Auswählen
Ausgewählt Auswählen
10 Tage
Hauptreise
Entdeckungsreise durch den Norden Thailands
8 Tage
Nachprogramm
Ab EUR 665
Zuschlag p. Pers.
Ausgewählt Auswählen
Ausgewählt Auswählen
2 Tage
Vorprogramm
10 Tage
Hauptreise
Entdeckungsreise durch den Norden Thailands
2 Tage
Nachprogramm
Ab EUR 264
Zuschlag p. Pers.
Ausgewählt Auswählen
Ausgewählt Auswählen

Vorschau aller Vor- und Nachprogramme

Kombinieren Sie diese Hauptreise nach individuellen Wünschen mit

Kunden über viamonda

Tipps von unserem Reiselandexperten

Leitung Touristik
You Zielgebietsmanagerin

In Thailand kocht kaum jemand zu Hause. Es ist eher üblich, seine Mahlzeiten an einer der unzähligen Garküchen einzunehmen. Wer sich Gedanken um die Sauberkeit macht, den kann ich guten Gewissens beruhigen: Viele Garküchen sind sehr sauber und ordentlich. Der große Vorteil an dieser Art zu speisen: auf kleinstem Raum bietet sich eine große Vielfalt an unterschiedlichen Speisen und Gerichten und Sie können alles probieren! Hinzu kommt das einmalige Preis-Leistungsverhältnis. Daher: try and taste Thailand.

Ähnliche Reisen

Länderinformationen Thailand

Klima

Beste Reisezeit

In Thailand gibt es drei Jahreszeiten: Heiß ist es von März bis Mai/Juni. Regnerisch (Monsun) von Juni/Juli bis September/Oktober. Kühler ist es von November bis Februar. An der Ostküste des südlichen Isthmus tritt der Monsun von November bis März auf, an der Westküste (Phuket) von März bis Oktober. Die heißesten Temperaturen kommen in den nordwestlichen Ebenen vor. So kann es gegen Ende der heißen Jahreszeit in Chiang Mai im Norden Thailands heißer werden als in Bangkok, allerdings mit bedeutend geringerer Luftfeuchtigkeit.
Reisen nach Thailand können auch während der Regenzeit unternommen werden. Die ideale Reisezeit ist allerdings von November bis Februar, da die Temperaturen in der kühleren Jahreszeit immer noch als sehr warm eingestuft werden können.

Klimatabelle Chiang Mai

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C303235363432323131313028
Min. Temperatur °C141518222324242323221915
Sonnenstunden / Tag9h10h9h9h9h6h5h5h6h7h8h8h
Regentage11261114202016731

Klimatabelle Bangkok

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C323334353433333332323231
Min. Temperatur °C212325262625252525242321
Sonnenstunden / Tag9h9h9h9h7h6h5h5h5h6h8h9h
Regentage122413121315181451

Klimatabelle Koh Samui

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C313233343332323231303030
Min. Temperatur °C222324252524242424242323
Sonnenstunden / Tag9h10h10h10h9h8h7h6h6h7h8h8h
Regentage84681415151516181814

Klimatabelle Phuket

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C32333333323131313030 3131
Min. Temperatur °C222324242525242424242423
Sonnenstunden / Tag9h9h9h8h6h5h6h5h5h6h7h8h
Regentage65612212020202323169

Pass- und Visabestimmungen

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig und in gutem Zustand sein.

Visainformationen

Ein Visum ist allgemein erforderlich. Ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder, wenn ein bestätigtes Rück- bzw. Weiterflugticket und ausreichende Geldmittel vorgewiesen werden können:

(a) EU-Länder [1], Schweiz und Türkei für touristische Aufenthalte mit einmaliger Einreise von max. 30 Tagen (Seit dem 1. Oktober 2022 bis zum 31. März 2023: 45 Tage) (die erlaubte Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise festgelegt und kann um max. 30 Tage verlängert werden.) 

[1] Ausnahmen: Staatsangehörige von Kroatien sind visumpflichtig, sie müssen vor der Reise ein Visum beantragen. Staatsangehörige von Bulgarien, Malta, Rumänien und Zypern sind ebenfalls visumpflichtig, sie können ein Visum bei der Einreise beantragen.

e-Visum:

Für touristische Aufenthalte von mehr als 30 Tagen sowie für geschäftliche Aufenthaltszwecke müssen Staatsangehörige u.a. der folgenden Länder ein e-Visum beantragen:

(a) Deutschland, Österreich, Schweiz.

(b) Türkei.
 

Touristenvisum bei der Einreise
U.a. Staatsangehörige der folgenden Länder, die im Besitz eines gültigen Reisepasses sowie bestätigter Weiter- bzw. Rückreisetickets sind, über finazielle Mittel von mindestens 10.000 BHT pro Person oder mindestens 20.000 BHT pro Familie verfügen, können ein Touristenvisum bei der Einreise über die Flughäfen Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Krabi, Phuket, Hat Yai, Samui International, Sukhothai International, Surat Tani und Utapao für max. 15 Tage erhalten. (Wegen einer Verlängerung des Aufenthalts siehe: Aufenthaltsverlängerung):

[1] Bulgarien, Malta, Rumänien und Zypern.
(Reisepass muss noch mindestens 30 Tage gültig sein, Visagebühren in Höhe von ca. 2000 BHT, 2 aktuelle Passfotos, bestätigte Weiterreisetickets, eine Adresse, unter der man in Thailand erreichbar ist, und der Nachweis ausreichender finanzieller Mittel für die Dauer des Aufenthaltes [ca. 20.000 BHT pro Person, ca. 40.000 BHT pro Familie] sind hierfür erforderlich.)

Visa on arrival sind an den folgenden Grenzübergängen erhältlich:

Flughäfen

Suvarnabhumi Airport 

Don Muang International Airport, Bangkok 

Chiangmai International Airport, Chiangmai 
Phuket International Airport, Phuket 
Hatyai International Airport , Songkhla 
U Tapao Airport , Rayong 
Samui Airport , Surat Thani 
Sukhothai International Airport, 
Trang Airport, Trang
Prachup Khiri Khan Checkpoint at Hua Hin Airport, Prachup Khiri Khan
Chiangrai Airport Immigration Checkpoint, Chiangrai 
Surat Thani Airport Immigration Checkpoint , Surat Thani
 
Grenzübergänge
Mae Sai Immigration Checkpoint , Chiengrai 
Chieng Saen Immigration Checkpoint , Chiengrai 
Chieng Khong Immigration Checkpoint , Chiengrai 
Betong Immigration Checkpoint , Yala 
Sadoa Immigration Checkpoint , Songkhla 
Tak Immigration Checkpoint 
Bangkok Harbour Immigration Checkpoint, Bangkok 
Sri Racha Immigration Checkpoint , Chonburi 
Mabtaput Immigration Checkpoint , Rayong 
Nong Khai Immigration Checkpoint, Nong Khai 
Samui Immigration Checkpoint , Surat Thani 
Phuket Immigration Checkpoint , Phuket 
Satun Immigration Checkpoint , Satun 
Krabi Immigration Checkpoint , Krabi 
Songkhla Harbour Immigraion Checkpoint , Songkhla 
Sattahip Habour Immigration Checkpoint, Chonburi
Khlong Yai Immigration Checkpoint, Trat
Pong Nam Ron Immigration Checkpoint, Chanthaburi 
Aranyaprathet Immigration Checkpoint, Sakaeo 
Mukdahan Immigration Checkpoint, Mukdahan 
Padang Besar Immigration Checkpoint, Songkhla 
Su-ngai Kolok Immigration Checkpoint, Narathiwat 
Nong Khai Immigration Checkpoint, Nong Khai 
Bueng Kan Immigration Checkpoint, Bueng Kan 
Phibun Mangsahan Immigration Checkpoint, Ubon Ratchathani 
Tha Li Immigration Checkpoint, Loei 
Nakhon Phanom Immigration Checkpoint, Nakhon Phanom 
Nan Immigration Checkpoint, Nan 
Ban Prakob Immigration Checkpoint, Songkhla 
Khuan Don Immigration Checkpoint, Satun 
Tak Bai Immigration Checkpoint, Narathiwat 
Bukit Tal Immigration Checkpoint, Narathiwat 
Samut Prakan Checkpoint, Samut Prakan
Kanchanaburi Land Border Checkpoint, Kanchanaburi
Phusing Land Border Checkpoint, Sisaket
Satun Checkpoint at Koh Lipe Marine Port, Satun
 

Hinweis: Generell wird allen visumpflichtigen Staatsbürgern empfohlen, ein Visum vor der Einreise zu beantragen. Reisende, die einen Aufenthalt von mehr als 45 Tagen planen, müssen vor ihrer Ankunft ein Visum beantragen.

Kosten

Deutschland und Österreich
Die Visagebühren sind für alle Reisenden, die ein Visum benötigen, gleich. Eine Ausnahme besteht u.a. für Staatsangehörige von Bulgarien, Lettland, Litauen, Malta, Rumänien und Zypern, für die das Visum für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen kostenlos ist.

Touristenvisum:
35 € (bis zu 60 Tage Aufenthalt; einmalige Einreise), 
175 € (jeweils bis zu 60 Tage Aufenthalt; mehrfache Einreise, 6 Monate gültig).

Transitvisum: 
30 € (einmalig), 
60 € (zweimalig), 
90 € (dreimalig).

Non-Immigrant Visum:
175 € (bis zu 60 Tagen pro Aufenthalt, mehrmalige Einreise, 1 Jahr gültig).

Visa on Arrival: 2000 THB


Schweiz
Die Visagebühren sind für alle Reisenden, die ein Visum benötigen, gleich.

Touristenvisum:
40 CHF (bis zu 60 Tage Aufenthalt; einmalige Einreise);
185 CHF (bis zu 60 Tage Aufenthalt; mehrmalige Einreise);

Spezielles Touristenvisum mit einmaliger Einreise: 80 CHF (90 Tage gültig)

Transitvisum:

60 CHF (einmalige Einreise)

90 CHF (zweimalige Einreise)

120 CHF (dreimalige Einreise)

Non-Immigrant Visum: 80 CHF pro Einreise (bis zu 90 Tage Aufenthalt; einmalige Einreise).

Visa on Arrival: 2.000 THB

Visaarten und Kosten

U.a. Touristen-, Transit- und Non-Immigrant Visa (für Geschäftsreisen)

Gültigkeit

Wer nicht rechtzeitig vor Ablauf seines Visums/seiner Aufenthaltserlaubnis ausreist, muss mit Geld- und Haftstrafen und Abschiebung rechnen. "Overstay" ist in Thailand kein Kavaliersdelikt.

Touristenvisum:
Einmalige Einreise: 90 Tage ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen.
Zwei-/dreimalige Einreise: 180 Tage ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen pro Einreise.

Special Tourist Visa:

einmalige Einreise: 90 Tage Aufenthalt, bis zu zweimalige Verlängerung von jeweils 90 Tagen kann bei der Immigrationsbehörde beantragt werden.

Non-Immigrant Visa:
Einmalige Einreise: 90 Tage ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen.
Mehrmalige Einreise: 1 Jahr ab Ausstellungsdatum für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen pro Einreise.

Hinweis zu Non-Immigrant-Visa der Kategorie B: Die Konsulate in Frankfurt/M. und München erteilen diese Visa derzeit nur für eine einmalige Einreise mit Gültigkeitsdauer von 90 Tagen ab Ausstellungsdatum. Eine Verlängerung kann vor Ort beantragt werden, ebenso wie eine Arbeitserlaubnis.

Transit

Transitreisende, die innerhalb von 12 Stunden weiterfliegen, über gültige Papiere für die Weiterreise sowie bestätigte Flugtickets verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum. Transit ist nur am Suvarnabhumi International Airport möglich.

Persönlich oder postalisch beim Konsulat oder bei der Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen), wenn ein Visum für einen Aufenthalt für medizinische Zwecke beantragt wird. Das ACMECS Single Visum kann nur persönlich beantragt werden. Vorherige Terminvereinbarung (E-Mail: visatermin@thaiembassy.de) erforderlich.

U.a. deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige müssen für touristische Aufenthalte, die länger als 30 Tage dauern, sowie für alle anderen Besuchszwecke ein E-Visum für Thailand beantragen. Die thailändische Regierung stellt zur Beantragung des E-Visums einen Leitfaden zur Verfügung: https://thaievisa.go.th/static/English-Manual.pdf

 

Antrag erforderlich

Touristenvisum (einmalige Einreise)

(a) Antragsformular (einige Nationalitäten benötigen 4 Antragsformulare), downloadbar auf den Websiten der zuständigen diplomatischen Vertretungen.
(b) 2 aktuelle (nicht älter als 6 Monate), biometrische Passfotos (3,5 x 4,5 cm).
(c) Reisepass im Original, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist (und Kopie der ersten Seite des Reisepasses).
(d) Visumgebühr (Bei Antragstellung in bar jedoch nicht postalisch, in München auch per Verrechnungsscheck).
(e) Bestätigtes Weiterreise- bzw. Rückflugticket (Kopie), bei mehrfacher Einreise werden die entsprechenden Tickets benötigt.
(f) Hotelbuchung oder Einladungsschreiben (nötig für alle Nationalitäten außer Deutsche).
(g) Nachweis ausreichender finanzieller Mittel für die Dauer des Aufenthaltes, Bankauszüge der letzten 3 Monate mindestens 20.000 THB / 518 € / 547 CHF Haben auf dem Konto am Ende eines jeden Monats.
(h) Nicht-EU-Bürger: gültige Meldebescheinigung und Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich oder die Schweiz.

(i) Kinder unter 15 Jahren: Kopie der Geburtsurkunde und Kopie der Reisepässe der Eltern.

(j) Krankenversicherung mit einer Mindestdeckung von 100.000 US Dollar für Covid-Behandlungen.

(k) Nachweis über gebuchten Hin- und Rück-/Weiterflug.

(l) Gesundheitszeugnis und Flugtauglichkeitsbescheinigung.

(m) Certificate of Entry (COE) / Thailand Pass.

(n) selbstadressierter und frankierter (6,30 CHF) Briefumschlag.

Special Tourist Visa (STV - Single Entry) gültig bis zum 30. 9. 2022

(a) Antragsformular (einige Nationalitäten benötigen 4 Antragsformulare), downloadbar auf den Websiten der zuständigen diplomatischen Vertretungen.
(b) 1-2 aktuelle, biometrische Passfotos (3,5 x 4,5 cm).
(c) Reisepass im Original, der bei der Einreise noch mindestens 12 Monate gültig ist (und zwei Kopie).
(d) aktuelles Führungszeugnus, nicht älter als 3 Monate.
(e) aktuelles Gesundheitszeugnis, ausgestellt vom Hausarzt, (nicht älter als 3 Monate, und 1 Kopie.
(f) Auslandskrankenversicherung mit einer Abdeckung von 100.000 US$.
(g) Unterkunftsnachweis.
(i) Eigentumsbescheinigung für eine Wohnung.

Geschäftsvisum/Non-Immigrant Visa zusätzlich:

(a)-(h), (j-l): Reisepass mit mindestens 2 leeren Seiten.
(m) Von der Firma in Deutschland: Kostenübernahmeerklärung der Firma mit Angabe des Aufenthaltszeitraums.
(n) Von der Firma in Thailand: Einladungsschreiben mit Angabe und Zeitraum der Tätigkeit, Gewerberegister, Namensliste der Gesellschafter, aktuelle Handelsbilanz.
(l) Foreign Insurance Certificate

Bei postalischer Antragstellung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizufügen.

Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
S. Touristenvisum bei der Einreise.

Bearbeitungsdauer

Vertretungen in Deutschland und Österreich: In der Regel 3-7 Werktage, u.U. bis zu 4 Wochen. Postalische Beantragung: Bis zu 4 Wochen. Kein Visa-Express-Service in Berlin.

Vertretungen in der Schweiz: 5-7 Werktage bei persönlicher Beantragung; postalische Beantragung wird nicht akzeptiert.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Ausländer über 12 Jahre müssen während ihres Aufenthalts über ausreichende Geldmittel verfügen (20.000 Baht pro Person /40.000 Baht pro Familie für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen, wird jedoch in der Praxis bei Einreise aus Europa nicht oder nur selten kontrolliert.).

Gesetzlich vorgeschriebene Registrierung

Während des Fluges nach Thailand muss eine Einreisekarte (TM6-Karte) in Druckbuchstaben ausgefüllt werden.

Benötigte Dokumente bei der Einreise

(a) Rück- oder Weiterreisetickets und -papiere.
(b) Ausreichende Geldmittel, zurzeit 20.000 Baht (ca. 565 €) als Einzelperson in bar, mindestens 40.000 Baht als Familie.

(c) Einreisekarte (TM6-Karte), sollte schon im Flugzeug ausgefüllt werden.

(d) Ggf. Impfbescheinigung gegen Gelbfieber, wenn innerhalb der letzten drei Monate ein von der WHO ausgewiesenen Gelbfieberinfektionsgebiet besucht wurde.

Aufenthaltsverlängerung


Touristen- und Non-Immigrant Visa werden um bis zu 30 Tage verlängert. Anträge sollten nur beim Immigration Office bzw. an den Grenzübergängen gestellt werden, nicht über Visum-Vermittlerfirmen.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.
Achtung: Alleinreisende Minderjährige, die unter 20 Jahre alt sind) müssen eine offizielle Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten in englischer Sprache, der bei der Reise nicht dabei ist, mit sich führen sowie die Ausweiskopien der Eltern/ Sorgeberechtigten. Begleitende Elternteile/Sorgeberechtigte müssen das Verwandtschaftsverhältnis /die Sorgeberechtigung mit dem / für das Kind nachweisen.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Für Haustiere wird ein Gesundheitszeugnis benötigt. Für Hunde und Katzen wird zusätzlich ein Tollwutimpfzertifikat verlangt.
Vor der Verbringung oder dem Transit durch Thailand müssen der Quarantänestation am Flughafen Bangkok (als Handgepäck Tel: 25 35 14 25 oder als Frachtgut Tel: 25 35 15 46) folgende Angaben gemacht werden: Flugstrecke, Ankunftszeit, Angaben zu den Tieren (z.B. Rasse, Geschlecht, Anzahl).
Der Export von Tieren ist nur mit einer Exportgenehmigung und einem amtlichen Gesundheitszeugnis erlaubt, das beim Amtstierarzt am Flughafen Bangkok erhältlich ist.
Anmerkung: Die Einfuhr von Pitbull Terriern, Rottweilern und amerikanischen Staffordshire Terriern ist verboten.

Ausreisegenehmigung

Bei der Einreise erhält jeder Passagier eine Einreise-Karte (TM6-Karte), die bis zur Ausreise im Reisepass aufbewahrt werden muss.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig und in gutem Zustand sein.

Visainformationen

Ein Visum ist allgemein erforderlich. Ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder, wenn ein bestätigtes Rück- bzw. Weiterflugticket und ausreichende Geldmittel vorgewiesen werden können:

(a) EU-Länder [1], Schweiz und Türkei für touristische Aufenthalte mit einmaliger Einreise von max. 30 Tagen (Seit dem 1. Oktober 2022 bis zum 31. März 2023: 45 Tage) (die erlaubte Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise festgelegt und kann um max. 30 Tage verlängert werden.) 

[1] Ausnahmen: Staatsangehörige von Kroatien sind visumpflichtig, sie müssen vor der Reise ein Visum beantragen. Staatsangehörige von Bulgarien, Malta, Rumänien und Zypern sind ebenfalls visumpflichtig, sie können ein Visum bei der Einreise beantragen.

e-Visum:

Für touristische Aufenthalte von mehr als 30 Tagen sowie für geschäftliche Aufenthaltszwecke müssen Staatsangehörige u.a. der folgenden Länder ein e-Visum beantragen:

(a) Deutschland, Österreich, Schweiz.

(b) Türkei.
 

Touristenvisum bei der Einreise
U.a. Staatsangehörige der folgenden Länder, die im Besitz eines gültigen Reisepasses sowie bestätigter Weiter- bzw. Rückreisetickets sind, über finazielle Mittel von mindestens 10.000 BHT pro Person oder mindestens 20.000 BHT pro Familie verfügen, können ein Touristenvisum bei der Einreise über die Flughäfen Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Krabi, Phuket, Hat Yai, Samui International, Sukhothai International, Surat Tani und Utapao für max. 15 Tage erhalten. (Wegen einer Verlängerung des Aufenthalts siehe: Aufenthaltsverlängerung):

[1] Bulgarien, Malta, Rumänien und Zypern.
(Reisepass muss noch mindestens 30 Tage gültig sein, Visagebühren in Höhe von ca. 2000 BHT, 2 aktuelle Passfotos, bestätigte Weiterreisetickets, eine Adresse, unter der man in Thailand erreichbar ist, und der Nachweis ausreichender finanzieller Mittel für die Dauer des Aufenthaltes [ca. 20.000 BHT pro Person, ca. 40.000 BHT pro Familie] sind hierfür erforderlich.)

Visa on arrival sind an den folgenden Grenzübergängen erhältlich:

Flughäfen

Suvarnabhumi Airport 

Don Muang International Airport, Bangkok 

Chiangmai International Airport, Chiangmai 
Phuket International Airport, Phuket 
Hatyai International Airport , Songkhla 
U Tapao Airport , Rayong 
Samui Airport , Surat Thani 
Sukhothai International Airport, 
Trang Airport, Trang
Prachup Khiri Khan Checkpoint at Hua Hin Airport, Prachup Khiri Khan
Chiangrai Airport Immigration Checkpoint, Chiangrai 
Surat Thani Airport Immigration Checkpoint , Surat Thani
 
Grenzübergänge
Mae Sai Immigration Checkpoint , Chiengrai 
Chieng Saen Immigration Checkpoint , Chiengrai 
Chieng Khong Immigration Checkpoint , Chiengrai 
Betong Immigration Checkpoint , Yala 
Sadoa Immigration Checkpoint , Songkhla 
Tak Immigration Checkpoint 
Bangkok Harbour Immigration Checkpoint, Bangkok 
Sri Racha Immigration Checkpoint , Chonburi 
Mabtaput Immigration Checkpoint , Rayong 
Nong Khai Immigration Checkpoint, Nong Khai 
Samui Immigration Checkpoint , Surat Thani 
Phuket Immigration Checkpoint , Phuket 
Satun Immigration Checkpoint , Satun 
Krabi Immigration Checkpoint , Krabi 
Songkhla Harbour Immigraion Checkpoint , Songkhla 
Sattahip Habour Immigration Checkpoint, Chonburi
Khlong Yai Immigration Checkpoint, Trat
Pong Nam Ron Immigration Checkpoint, Chanthaburi 
Aranyaprathet Immigration Checkpoint, Sakaeo 
Mukdahan Immigration Checkpoint, Mukdahan 
Padang Besar Immigration Checkpoint, Songkhla 
Su-ngai Kolok Immigration Checkpoint, Narathiwat 
Nong Khai Immigration Checkpoint, Nong Khai 
Bueng Kan Immigration Checkpoint, Bueng Kan 
Phibun Mangsahan Immigration Checkpoint, Ubon Ratchathani 
Tha Li Immigration Checkpoint, Loei 
Nakhon Phanom Immigration Checkpoint, Nakhon Phanom 
Nan Immigration Checkpoint, Nan 
Ban Prakob Immigration Checkpoint, Songkhla 
Khuan Don Immigration Checkpoint, Satun 
Tak Bai Immigration Checkpoint, Narathiwat 
Bukit Tal Immigration Checkpoint, Narathiwat 
Samut Prakan Checkpoint, Samut Prakan
Kanchanaburi Land Border Checkpoint, Kanchanaburi
Phusing Land Border Checkpoint, Sisaket
Satun Checkpoint at Koh Lipe Marine Port, Satun
 

Hinweis: Generell wird allen visumpflichtigen Staatsbürgern empfohlen, ein Visum vor der Einreise zu beantragen. Reisende, die einen Aufenthalt von mehr als 45 Tagen planen, müssen vor ihrer Ankunft ein Visum beantragen.

Einreise- & Sicherheitshinweise

Überblick

Stand - Wed, 09 Nov 2022 11:30:00 +0100
(Unverändert gültig seit: Tue, 22 Nov 2022 10:43:08 +0100)

Letzte Änderungen: 

Einreise und Zoll (Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit),

redaktionelle Änderungen

Lagen können sich schnell verändern und entwickeln. Insbesondere die COVID-19-Bestimmungen unterliegen laufenden Änderungen.
Wir empfehlen Ihnen:

- Verfolgen Sie Nachrichten und Wetterberichte.
- Achten Sie auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz.
- Abonnieren Sie unseren Newsletter oder nutzen Sie unsere App „Sicher Reisen".
- Folgen Sie uns auf Twitter: AA_SicherReisen
- Registrieren Sie sich in unserer Krisenvorsorgeliste.
- Erkundigen Sie sich vorab bei den Behörden/Botschaften Ihres Reiselandes zu den aktuell geltenden, verbindlichen Einreisebestimmungen sowie bei Flug- und Bahngesellschaften nach den geltenden Beförderungsbestimmungen.
- Beachten Sie unseren Haftungsausschluss und den Hinweis zu Inhalten anderweitiger Anbieter.

Aktuelles

COVID-19

Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei den offiziellen Stellen Thailands.

Es bestehen derzeit keine pandemiebedingten Einreisebeschränkungen.

Zu weiteren Einreisefragen gibt die zuständige thailändische Auslandsvertretung in Deutschland Auskunft.

Ausreise und Transit

Derzeit gibt es keine pandemiebedingten Beschränkungen.

Beschränkungen im Land

Die touristische Infrastruktur entspricht noch nicht in allen Bereichen wieder dem Niveau vor der Pandemie. Weitergehende Auskünfte können telefonisch bei der thailändischen Tourismusbehörde unter der Nummer 1672 oder der Touristenpolizei unter der Nummer 1155 erfragt werden.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben und wird vielfach noch, u.a. in öffentlichen Gebäuden und Einkaufszentren, erwartet. Darüber hinaus wird Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an belebten öffentlichen Orten und bei großen Menschenansammlungen empfohlen.

Bei COVID-19-Symptomen sowie Infektionen auch mit asymptomatischen und milden Verläufen empfiehlt das Thailändische Department of Disease Control die strikte Einhaltung von Abstandsregeln, Mund-Nase-Schutz, Händewaschen und Temperaturkontrolle für fünf Tage. Kontaktpersonen wird empfohlen, für zehn Tage auf Symptome zu achten und am fünften und zehnten Tag nach dem Kontakt einen Antigentest durchzuführen.

Empfehlungen

  • Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt unbedingt über die aktuell geltenden Einreisebedingungen bei der  thailändischen Tourismusbehörde. Zu weiteren Einreisefragen gibt die zuständige thailändische Auslandsvertretung in Deutschland Auskunft.
  • Achten Sie insbesondere bei Krankheitssymptomen oder bei nachgewiesener COVID-19 Infektion auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden.
  • Informieren Sie sich über die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 bei der thailändischen Botschaft.
  • Tragen Sie sich in die Krisenvorsorgeliste ein.

Sicherheit

Von Reisen in die Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla im Süden Thailands wird dringend abgeraten.

Terrorismus

Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht unverändert fort. Auch in Thailand können Anschläge selbst in Urlaubsgebieten nicht ausgeschlossen werden. Zuletzt kam es am 2. August 2019 in Bangkok an unterschiedlichen Orten zu kleineren Bombenexplosionen.

In den Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia kommt es regelmäßig zu Auseinandersetzungen zwischen Separatistengruppen und Sicherheitskräften sowie zu terroristischen Anschlägen, auch auf von Ausländern frequentierte Ziele. Dort gelten Notstandsgesetze. In einzelnen Distrikten, insbesondere an der Grenze zu Malaysia, kann es auch kurzfristig zur Verhängung von nächtlichen Ausgangssperren kommen.

  • Seien Sie insbesondere an belebten Orten und bei besonderen Anlässen aufmerksam.
  • Folgen Sie stets den Anweisungen von Sicherheitskräften, bei unvermeidbaren Aufenthalten in den Südprovinzen auch im Fall von nächtlichen Ausgangssperren.
  • Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis.

Innenpolitische Lage

Es kann in allen Landesteilen zu Demonstrationen und anderen Kundgebungen kommen. Gewaltsame Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften sind nicht auszuschließen. In den Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teilen von Songkhla im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia kann es zu Auseinandersetzungen und Anschlägen kommen. Hier gilt das Notstandsrecht.
Die Meinungsfreiheit ist eingeschränkt. Kritik an der Regierung und an Gegebenheiten des Landes kann strafrechtlich relevant werden, insbesondere, wenn sie unter Nutzung elektronischer Medien geäußert wird.

  • Seien Sie sich des strengen Majestätsbeleidigungsgesetzes in Thailand bewusst.
  • Informieren Sie sich über die lokalen und internationalen Medien.
  • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
  • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Kriminalität

Thailand verzeichnet zunehmende Kriminalität. Neben Diebstahl und Betrugsfällen kommen auch Gewaltverbrechen wie Vergewaltigung und Raubüberfälle, teilweise mit Todesfolge, vor. Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui, Koh Tao und Pattaya.

Auf den monatlich stattfindenden ,,Mondscheinpartys" (Full Moon Party) auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel (Koh) Pha Ngan ist es bereits mehrfach zu tödlichen Zwischenfällen wie der Vergewaltigung von unter Drogen oder Alkohol stehenden Touristinnen gekommen.

In vielen Touristenhochburgen ist die Zusammenarbeit von Banden mit korrupten Polizeibeamten keine Seltenheit. Dabei wird Touristen unterstellt, gemietete Gegenstände wie Jet Skis oder Motorroller beschädigt zurückgegeben oder Bagatelldelikte wie z.B. einen Diebstahl von Uhrenimitaten begangen zu haben, um Geld zu erpressen. Besonders auffällig geworden ist die Polizeistation am Patong Beach.

Die Gefahr von Betrugsversuchen unter Mitwirkung von Taxi- und Tuk-Tuk-Fahrern ist hoch. Touristen werden z.B. gezielt in Geschäfte geführt und unter Druck gesetzt, dort Fälschungen oder minderwertige Produkte zu kaufen.

In entlegenen Gebieten und in den Grenzgebieten zu Kambodscha und Myanmar kann es zu Überfällen durch bewaffnete Banden kommen. Sicherheitsvorkehrungen in Hotels und Clubs in Thailand entsprechen teilweise nicht europäischen Standards.

  • Benutzen Sie nur Taxis oder Tuk-Tuks, deren Fahrer Sie selbst angesprochen haben.
  • Bereiten Sie Trekking-Touren gut vor und unternehmen Sie diese am besten in einer Reisegruppe unter sachkundiger Führung.
  • Achten Sie bei Fähren und Ausflugsbooten auf Sicherheits- und Rettungseinrichtungen und seien Sie entsprechend vorsichtig.
  • Nehmen Sie in Fällen möglicher Erpressung mithilfe von korrupten Polizisten unverzüglich Kontakt mit der deutschen Botschaft in Bangkok auf.
  • Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein und andere wichtige Dokumente sicher auf und geben Sie Ihren Reisepass bei Anmietung von Fahrzeugen nicht als Pfand.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in Bussen und an Stränden aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

Natur und Klima

Es herrscht tropisches Klima.
Insbesondere in der Regenzeit von Mai bis Oktober kommt es häufig zu großflächigen Überschwemmungen und Erdrutschen, denen oft Menschen zum Opfer fallen.
Im Südosten der Thai-Halbinsel (u.a. auch auf Koh Samui) kommt es auch von November bis Januar zu Starkregen und vereinzelten Tropenstürmen.

Thailand befindet sich in einer seismisch aktiven Zone, in der mit Erd- und Seebeben gerechnet werden muss.

  • Achten Sie stets auf Warnmeldungen des thailändischen Meteorological Department.
  • Beachten Sie Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.
  • Im Fall einer Sturmwarnung beachten Sie die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland. 
  • Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben, Vulkanen und Tsunamis vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.

Reiseinfos

Infrastruktur/Verkehr

Es gibt ein Inlandsflugnetz, Eisenbahnen, Busverbindungen und in Bangkok ein Schnellbahnsystem.

Es herrscht Linksverkehr; im Straßenverkehr ist besondere Vorsicht geboten. In Thailand ist die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle sehr hoch, 70% der Opfer sind Zweiradfahrer. Es gilt Helmpflicht für Motorradfahrer. Nach Verkehrsunfällen sind impulsive Reaktionen von Beteiligten (selbst Waffengewalt) nicht auszuschließen.
Im Stadtgebiet von Bangkok erfolgt in der Regel nur bei Taxis mit der Aufschrift „Taxi Meter" die Abrechnung mittels Zähler. Außerhalb Bangkoks gibt es nicht immer Taxameter.
In Phuket dürfen Taxis aus dem Ostteil der Insel nicht in den Westteil (an die Strände) fahren. Hingegen können sich Tuk-Tuks frei über die ganze Insel bewegen.
Bei Tuk-Tuk-Fahrten werden Reisende oft am Ende mit stark überteuerten Forderungen konfrontiert.

  • Bleiben Sie im Fall eines Unfalls ruhig und versuchen Sie, Eskalationen zu vermeiden.
  • Seien Sie bei der Nutzung von Tuk-Tuks besonders vorsichtig und handeln Sie Preise vor Fahrtantritt aus.
  • Nutzen Sie im Stadtgebiet von Bangkok möglichst Taxis mit der Aufschrift „Taxi-Meter".
  • Bei Reisen nach Preah Vihear (Khao Phra Viharn) und zu den umliegenden Tempelanlagen beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise für Kambodscha.

Führerschein

Zum Führen von Kraftfahrzeugen sind entweder der Internationale Führerschein, der nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig ist, oder eine thailändische Fahrerlaubnis erforderlich. Ein internationaler Führerschein nach dem Internationalen Abkommen über Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926 ist nicht mehr ausreichend. Deutsche nationale Führerscheine allein werden in Thailand offiziell nicht anerkannt.
Für Aufenthalte von über drei Monaten ist grundsätzlich eine thailändische Fahrerlaubnis erforderlich.
Die Umschreibung einer deutschen in eine thailändische Fahrerlaubnis kann in Thailand beantragt werden. Verbindliche Informationen zur Antragstellung können beim Department of Land Transport erfragt werden.

Besondere Verhaltenshinweise

Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie, in der der König sowohl als Staatsoberhaupt als auch als oberster Hüter der Religion eine zentrale Rolle einnimmt. Kritik an König, der königlichen Familie und der Monarchie gilt allgemein als tabu, siehe rechtliche Besonderheiten.

  • Achten Sie beim Betreten von Tempeln, Moscheen und Kirchen auf angemessene Kleidung.

LGBTIQ

Thailand ist bekannt für seine Toleranz gegenüber der LGBTIQ-Community. Dies gilt insbes. für die Großstädte. Homosexualität ist nicht kriminalisiert. Gleichgeschlechtliche Ehen sind jedoch bisher nicht anerkannt und es gibt keine rechtliche Gleichstellung hinsichtlich Steuern, Adoption, Namensrecht, etc.

  • Beachten Sie die allgemeinen Hinweise für LGBTIQ.

Rechtliche Besonderheiten

Drogen

Vor Erwerb, Besitz, Verteilung sowie Ein- und Ausfuhr von Rauschgiften aller Art (auch Marihuana, Ecstasy und anderer Amphetamine) wird dringend gewarnt. Schon der Besitz geringer Rauschgiftmengen führt zu hohen Freiheitsstrafen; für einzelne Delikte sehen die thailändischen Strafgesetze die Todesstrafe vor, die im Juni 2018 nach neun Jahren Aussetzung erstmals wieder vollstreckt wurde. Die Mitnahme bzw. der Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts kann verhängnisvolle Folgen haben.

Seit 9. Juni 2022 werden bestimmte in Thailand produzierte Cannabis-Produkte mit einem THC-Gehalt von weniger als 0,2 % nicht mehr als Droge eingestuft. Der Konsum in der Öffentlichkeit ist jedoch weiterhin illegal. Wegen bestehender Restriktionen bezüglich Anbau, Konsum und Vertrieb sowie noch fehlender Ausführungsvorschriften wird weiterhin zur Vorsicht geraten.

  • Bitte erkundigen Sie sich bei den lokalen Behörden.
  • Bitte beachten Sie, dass Besitz und Konsum auch geringer Mengen aller Drogenarten in mehreren Staaten Südostasiens streng bestraft wird (teilweise bis hin zur Todesstrafe). Dies gilt auch im Transitbereich der jeweiligen Flughäfen. 

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte den Reise- und Sicherheitshinweisen zu dem jeweiligen Land.

Majestätsbeleidigung

Das thailändische Königshaus genießt besonderen Respekt. Abfällige oder kritische Bemerkungen können, auch im Internet oder in den sozialen Medien, als Majestätsbeleidigung mit Haftstrafen bis zu 15 Jahren pro Tat bestraft werden. Der Tatbestand wird weit ausgelegt. Auch Retweets oder das Teilen von kritischen Beiträgen über das Königshaus können darunterfallen.

Diebstahl

Der Diebstahl von Gegenständen mit geringem Wert kann mit sehr hohen Haftstrafen geahndet werden. Strafmilderung wird auch dann nicht gewährt, wenn der Diebstahl „zwanghaft" (Kleptomanie) erfolgt.

Sexueller Missbrauch von Kindern

Der sexuelle Missbrauch von Minderjährigen in Thailand wird hart bestraft und auch dann in Deutschland strafrechtlich verfolgt, wenn die Tat in Thailand begangen wurde. Im Zweifel sollte man sich über das Alter des Partners/der Partnerin vergewissern. Ausweise sind allerdings häufig gefälscht.

Zugangsbeschränkungen zu Bars und Diskotheken

Personen unter 20 Jahren ist der Zutritt zu Bars, Diskotheken und Massagesalons generell verboten. Für Jugendliche unter 18 Jahren gilt eine Sperrstunde ab 22 Uhr. Jugendlichen, die nach dieser Zeit ohne elterliche Begleitung in der Öffentlichkeit angetroffen werden, droht die vorläufige Festnahme. Der Begriff "Öffentlichkeit" wird von den Behörden weit ausgelegt und umfasst neben Restaurants auch Kinos. Alkoholkonsum ist Jugendlichen unter 18 Jahren in der Öffentlichkeit verboten und wird bestraft. Generell ist das Trinken von Alkohol im Inneren eines fahrenden oder parkenden Fahrzeugs verboten; dies gilt für alle Insassen.

Kleidungsvorschriften

Nacktbaden, Baden ohne Bikinioberteil sowie sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit sind verboten und können bestraft werden.

Fotografier-Verbot

Abgesehen von militärischen Objekten besteht grundsätzlich kein Fotografier-Verbot. Beim Fotografieren von Menschen ist allerdings - wie überall - ein gewisses Taktgefühl angezeigt.

Drohnen

Bei Verstoß gegen die Registrierungspflicht von Drohnen droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe von bis zu 100.000 THB (Baht).

Strafverfahren

Strafverfahren in Thailand sind langwierig. Die Möglichkeiten der Verteidigung sind beschränkt und entsprechen oft nicht  deutschen rechtsstaatlichen Erwartungen. Mit langer Untersuchungshaft, unzureichender, teurer anwaltlicher Vertretung und harten Haftbedingungen muss gerechnet werden. Jede Verurteilung wegen einer Straftat in Thailand (auch wegen Bagatelldelikten) führt nach Verbüßung der Strafe zur Abschiebung und einem unbefristeten Wiedereinreiseverbot.

Rauchverbot/E-Zigaretten

An einigen Stränden in Pattaya, Bangsaen, Cha-am, Hua Hin, Phuket, Samui, Phang Nga and Songkhla gilt Rauchverbot. Bei Verstößen gegen das Rauchverbot droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr und/oder Geldstrafe bis zu 100.000 THB.
Neben dem Einfuhrverbot ist auch der Verkauf oder Kauf von E-Zigaretten (auch IQOS) oder sonstigen Verdampfern verboten und kann mit einer hohen Geldstrafe oder Haftstrafe bis zu fünf Jahren belegt werden.

Wohneigentum

Größte Umsicht ist geboten beim Erwerb von Wohneigentum, auch von Time-Sharing-Wohnrechten. In vielen Fällen werden die Leistungen nicht in der vertraglich zugesicherten Weise erbracht. Zudem ist es entgegen der vertraglichen Vereinbarung häufig nicht mehr möglich, die Wohnrechte zu veräußern oder zu tauschen. Eine Durchsetzung eigener Rechte scheitert in der Regel daran, dass die Firmen nach kurzer Zeit vom Markt verschwinden.

  • Verständigen Sie ggf. die Polizei, auch wenn diese in vielen Fällen nicht im notwendigen Umfang ermittelt. Die Touristenpolizei ist ausschließlich für Streitigkeiten zwischen Touristen und Thais zuständig. Die Mitarbeiter sprechen Englisch.

Geld/Kreditkarten

Landeswährung ist der Baht (THB). Die Bezahlung mit Kreditkarten ist weit verbreitet. An vielen entsprechend gekennzeichneten Geldautomaten ist die Abhebung mit Kredit- und Bankkarten möglich. Es empfiehlt sich dennoch neben Kreditkarten die Mitnahme von Euro oder US-Dollar in bar.
Vorsicht ist geboten vor in Umlauf befindlichem Falschgeld.

  • Tauschen Sie Geld möglichst nur in autorisierten Wechselstuben.

Einreise und Zoll

Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Bitte erkundigen Sie sich daher vorab zusätzlich bei den Vertretungen Ihres Ziellandes. Nur dort erhalten Sie rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreise- und Zollbestimmungen Ihres Reiselandes.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls  und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:

Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Die Einreise mit einmal als verloren gemeldeten Reisedokumenten wird in Thailand regelmäßig verweigert, auch wenn diese Dokumente von innerdeutschen Behörden zurückgegeben und der entsprechende Vermerk in den Fahndungslisten gelöscht wurde. In diesen Fällen sind Reisende dazu gezwungen, auf eigene Kosten die Rückreise anzutreten.

Ausländer sind verpflichtet, stets ihre Ausweise mit sich zu führen. Es werden häufig Ausweiskontrollen, insbesondere in den Vergnügungsvierteln der Hauptstadt, aber auch in Pattaya, Phuket und Chiang Mai, durchgeführt. Eine Fotokopie des Passes ist ausreichend, sofern auch die Seite mit dem thailändischen Visum bzw. Einreisestempel kopiert und mitgeführt wird.

Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für touristische Aufenthalte grundsätzlich kein Visum, das vor der Einreise einzuholen wäre.
Reisende werden dann visapflichtig, wenn sie ihre Weiter- oder Rückreise nicht mittels Flugschein oder Bus- bzw. Zugticket nachweisen können.
Die zulässige Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise durch die Einwanderungsbehörde festgelegt: bei Einreisen sowohl auf dem Luftweg als auch auf dem Landweg ist ein Aufenthalt von längstens 30 Tagen zulässig. Für Einreisen im Zeitraum vom 1. Oktober 2022 bis 31. März 2023 wurde dieser Zeitraum auf maximal 45 Tage ausgeweitet.
Eine einmalige Verlängerung des visafreien Aufenthalts um weitere max. 30 Tage für ausschließlich touristische Zwecke ist möglich. Die Visumsverlängerung muss vor Ablauf der zulässigen visafreien Aufenthaltsdauer beim zuständigen thailändischen Immigration Bureau beantragt werden.

Einreisen ohne Visum auf dem Land- und Schiffsweg sind auf max. zwei Einreisen pro Kalenderjahr begrenzt. Die Einreise über internationale Flughäfen ist von dieser Regelung nicht betroffen.

Vor der Einreise bei einer thailändischen Auslandsvertretung eingeholte touristische Visa berechtigen im Regelfall zu einem Aufenthalt von längstens 60 Tagen.

Nähere Informationen zu den einzelnen Visatypen erteilen (in englischer Sprache) die thailändischen Einwanderungsbehörden.

Überschreitung des zulässigen Aufenthalts

Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen sind in Thailand keine Kavaliersdelikte. Reisende, die die zulässige Aufenthaltsdauer überschreiten („overstay"), riskieren Festnahme und Abschiebehaft, empfindliche Geld- und Haftstrafen, eine Abschiebung auf eigene Kosten und eine Wiedereinreisesperre. Für „overstay" bis zu längstens 40 Tagen wird zurzeit eine pauschalierte Geldstrafe in Höhe von 500 TBH je zusätzlichem Aufenthaltstag, maximal 20.000 TBH erhoben. Kann diese nicht bezahlt werden, folgt ein gerichtliches Verfahren, das im Regelfall zur Verhängung einer Geldstrafe oder einer Ersatzfreiheitsstrafe führt. Geldstrafen können auch bei Mittellosigkeit nicht von deutschen öffentlichen Mitteln übernommen werden. Bis zur Abschiebung wird in der Regel Abschiebehaft angeordnet.

Auch wenn bei Einreise in der Regel nur der beabsichtigte Aufenthaltsort angegeben werden muss, führt die thailändische Immigration in Zweifelsfällen (z.B. bei manchen Rucksackreisenden) Befragungen durch und fordert auch nähere Angaben oder sogar Nachweise über die beabsichtigte Unterkunft.

Es sind zahlreiche Betrugsfälle bekannt geworden, in denen Reisenden gefälschte Visa verkauft wurden. Reisende haben in diesen Fällen mit zusätzlichen Strafverfahren wegen des Besitzes gefälschter Dokumente zu rechnen.

  • Beantragen Sie die Verlängerung von Visa nur unmittelbar bei den thailändischen Einwanderungsbehörden (Bureau of Immigration), nehmen Sie keine Dienste von Dienstleistern, z. B. Reisebüros oder Hotels, in Anspruch.

Minderjährige

Alleinreisende Minderjährige müssen eine offizielle Zustimmungserklärung des oder der Sorgeberechtigten mit sich führen.

  • Beachten Sie ggf. die Hinweise für eine Einverständniserklärung für Minderjährige.

Einfuhrbestimmungen

Ein- und Ausfuhr von Devisen

Die Ein- und Ausfuhr ausländischer Devisen ist in unbegrenzter Höhe zulässig; Reisende müssen jedoch ein- oder auszuführende Beträge, die (insgesamt) den Gegenwert von 20.000 USD übersteigen, deklarieren.

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung Baht ist ebenfalls unbegrenzt gestattet. Bei der Einfuhr ist auch keine Anzeige erforderlich. Bei der Ausfuhr sind Beträge von 50.000 THB bzw. 500.000 THB (nur für die Ausfuhr nach Myanmar, Kambodscha, Laos, Malaysia und Vietnam) oder mehr zu deklarieren.

Antiquitäten

Die Ausfuhr bestimmter Antiquitäten (z.B. Buddhafiguren oder –bilder) ist nur mit Genehmigung des Fine Arts Department erlaubt. Nähere Informationen hierzu sind bei der thailändischen Botschaft in Berlin oder den thailändischen Zollbehörden erhältlich.

Souvenirs

Die Ausfuhr von bestimmten Lederprodukten (z.B. Elefant, Krokodil, Schlange) und Elfenbein sowie deren Einfuhr nach Deutschland unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Es wird dringend empfohlen, sich darüber vor dem Kauf zu informieren.

  • Es wird dringend empfohlen, sich vor dem Kauf über das Washingtoner Artenschutzabkommen und die damit verbundenen Einfuhrbestimmungen zu informieren.

Zigaretten

Zigaretten dürfen nur bis zu max. 200 Stück pro Person in Thailand eingeführt werden. Bei Überschreiten der Höchstgrenze kann eine Geldstrafe in zehnfacher Höhe des Warenwerts verhängt und die Ware konfisziert werden.
Die Einfuhr von sog. Verdampfern, z.B. E-Zigaretten (auch IQOS), E-Barakus, und Zubehör nach Thailand ist verboten, siehe Besondere strafrechtliche Vorschriften.

Drohnen

Die Einfuhr von Drohnen für den privaten Gebrauch nach Thailand ist zwar grundsätzlich erlaubt. Für die Inbetriebnahme in Thailand ist jedoch zwingend eine Registrierung der Drohnen bei der National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) oder der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) erforderlich. Bei Verstoß gegen die Registrierungspflicht für Drohnen drohen hohe Strafen, siehe Besondere strafrechtliche Vorschriften.

Medikamente

Informationen zu Beschränkungen und Antragsformulare zur Medikamenteneinfuhr in englischer Sprache sind bei der thailändischen Narcotics Control Division erhältlich.

Heimtiere

Für die Einreise mit Heimtieren sind ein Formular des Thai Department of Livestock Development und ein amtstierärztliches Zeugnis erforderlich, das maximal 10 Tage vor der Einreiseausgestellt sein muss. Hunde und Katzen müssen geimpft sein. Weitere Informationen erteilt das Suvarnabhumi Airport Cargo Clearance Customs Office.

Gesundheit

Aktuelles

COVID-19

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Erkrankung COVID-19, die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, zur Pandemie erklärt.

  • Beachten Sie die fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19 sowie die Hinweise im Merkblatt COVID-19, auf den Seiten der WHO, des RKI und der BZgA.
  • Lassen Sie sich gemäß der aktuellen STIKO-Empfehlung und den Bestimmungen des Gastlandes gegen COVID-19 impfen.

Impfschutz

Impfbestimmungen können aufgrund von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 derzeit abweichen, siehe Aktuelles.

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets müssen alle Personen ab ≥ 9 Monaten eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Thailand selbst ist kein Gelbfiebergebiet.

  • Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
  • Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Japanische Encephalitis empfohlen.
  • Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen.
  • Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

Zika-Virus-Infektion

Die vorrangig durch tagaktive Aedes-Mücken übertragene Infektion mit Zika-Viren kann in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen beim Kind führen sowie neurologische Komplikationen beim Erwachsenen hervorrufen.

  • Beachten Sie für Ihre Reise die Empfehlungen im Merkblatt Zika-Virus-Infektion.

Dengue-Fieber

Dengue-Viren werden landesweit durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen, vorwiegend während der Regenzeit von Mai bis Oktober. Stadtgebiete sind oftmals stark betroffen, mit einem Übertragungsrisiko ist aber landesweit zu rechnen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe Merkblatt Dengue-Fieber.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

Chikungunya-Fieber

Chikungunya-Viren werden von tagaktiven Aedes-Mücken übertragen. Insbesondere die südlichen Provinzen Thailands, inklusive der Touristenzentren, sind betroffen. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch hohes Fieber und unter Umständen länger anhaltenden Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Beschwerden können oft nicht eindeutig von anderen durch Mücken übertragenen Erkrankungen unterschieden werden. Chikungunya-Fieber heilt nicht immer folgenlos aus, selten kommt es zu lang anhaltenden rheuma-ähnlichen Beschwerden. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie, siehe Merkblatt Chikungunya-Fieber.

  • Schützen Sie sich zur Vermeidung von Chikungunya-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.

Malaria

Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen, siehe Merkblatt Malaria.

  • Stellen Sie sich beim Auftreten von Fieber während oder auch noch Monate nach einer entsprechenden Reise schnellstmöglich beim Arzt vor und weisen Sie ihn auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet hin.

Malaria tritt in Thailand regionsabhängig ganzjährig auf, in etwa ein Viertel der Fälle handelt es sich um die gefährliche Malaria tropica. Ein geringes Malariarisiko besteht in den Grenzregionen zu Myanmar, Kambodscha und Malaysia. Ein minimales Risiko liegt im Rest des Landes einschließlich Phuket, Koh Samui und auf weiteren Inseln vor. Als malariafrei gelten die Städte Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Pattaya, Samet und die Inseln der Krabi Provinz (Koh Phi Phi, Koh Yao Noi, Koh Yao Yai, Ko Lanta), siehe Ständiger Ausschuss Reisemedizin (StAR) der DTG.

Schützen Sie sich zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).
  • Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen, tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).
  • Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.

    Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich.

  • Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner.

  • Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.

HIV/AIDS

Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.

  • Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

Durchfallerkrankungen

Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich insbesondere in Thailand um sehr häufige Reiseerkrankungen, siehe Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s.u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

  • Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.
  • Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.
  • Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.
  • Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.
  • Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.
  • Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.
  • Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

Cholera

Cholera wird über ungenügend aufbereitetes Trinkwasser oder rohe Lebensmittel übertragen und kann daher gut durch entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene vermieden werden. Nur ein kleiner Teil der an Cholera infizierten Menschen erkrankt und von diesen wiederum die Mehrzahl mit einem vergleichsweise milden Verlauf. Die Indikation für eine Choleraimpfung ist nur sehr selten gegeben, in der Regel nur bei besonderen Expositionen wie z.B. der Arbeit im Krankenhaus mit Cholerapatienten, siehe Merkblatt Cholera.

  • Lassen Sie sich hinsichtlich Ihres Risikoprofils ggf. durch einen Tropen- oder Reisemediziner beraten.

Neue Influenza A/H1N1 2009 (Schweinegrippe)

Auch in Thailand gibt es seit April 2009 nachgewiesene Infektionen mit der neuen Influenza A/H1N1. Seit Dezember 2009 sind die Fallzahlen deutlich zurückgegangen und mischen sich mit dem Vorkommen der saisonalen Influenza.

Aviäre Influenza (Vogelgrippe)

Seit Jahren ist in Thailand die hochpathogene Form der aviären Influenza („Vogelgrippe") aufgetreten, in den letzten Jahren ist es allerdings nicht mehr zu menschlichen Erkrankungsfällen gekommen. Fast immer erfolgt die Übertragung auf den Menschen durch den engen und direkten Kontakt zu infiziertem Geflügel.

  • Bitte beachten Sie die vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlichte Information Hinweise an Reisende zur Vogelgrippe.

Weitere Infektionskrankheiten

Weiter vorkommende Infektionen sind Tollwut, Japanische Enzephalitis sowie Melioidose und Leptospirose.

Schlangen

In Thailand kommen diverse giftige Schlangenarten vor. Auch in den Stadtgebieten, vor allem während der Regenzeit Muss mit Schlangen gerechnet werden.

  • Bei einem Schlangenbiss beachten Sie bitte die Hinweise im Merkblatt Schlangenbisse.

Luftverschmutzung

Die Luftverschmutzung/Feinstaubbelastung in größeren thailändischen Städten, insbesondere in Bangkok und Chiang Mai, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Außerdem ist in der trockenen Jahreszeit (November bis April) in ländlichen Gebieten aufgrund von Bränden eine stärkere Belastung durch Rauch und Staub möglich.

  • Informieren Sie sich über aktuelle Luftwerte z.B. über den World Air Quality Index und Air4Thai sowie die Smartphone App AirVisual.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist insbesondere in Bangkok und auch in den großen Städten von hoher Qualität, auf dem Land entspricht sie evtl. jedoch nicht europäischem Standard. Vielfach fehlen dort auch europäisch ausgebildete, Englisch bzw. Französisch sprechende Ärzte.

  • Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.
  • Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).
  • Lassen Sie sich vor einer Reise durch reisemedizinische Beratungsstellen, Tropen- oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen.  Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

Bitte beachten Sie neben dem generellen Haftungsausschluss: 

  • Alle Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
  • Die Empfehlungen sind auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort, zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
  • Alle Angaben sind stets auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden und erfordern ggf. eine medizinische Beratung.
  • Die medizinischen Hinweise sind trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder stets vollkommen aktuell sein. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Weitere wichtige Hinweise für Ihre Reise

Weitere Informationen
Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Königreich Thailand.

Hauptstadt

Bangkok (Krung Thep).

Geographie

Thailand, auch als Siam bekannt, grenzt im Westen an Myanmar und den Indischen Ozean, im Süden und Osten an Malaysia und den Golf von Thailand, im Osten an Kambodscha und im Norden und Osten an Laos. Der Chaophraya und seine Nebenflüsse fließen durch große Teile des thailändischen Festlandes. Im Nordosten erhebt sich das Korat-Plateau etwa 300 m über die Hochebene und erstreckt sich bis zum Mekongtal. Diese weitgehend unfruchtbare Region macht etwa ein Drittel des Landes aus, die bewaldeten Hügel im Norden bedecken ein weiteres Drittel. Hier befindet sich die gebirgige Region an der Grenze zu Myanmar mit dem höchsten Berg Doi Inthanon (2576 m). Die landwirtschaftlichen Regionen liegen am Golf von Thailand im Osten des Landes. Die Touristenzentren konzentrieren sich auf den Süden, die Malakkahalbinsel und die zahlreichen vorgelagerten Inseln mit ihren Traumstränden.

Regierung

Konstitutionelle Monarchie seit 1932. Übergangsverfassung 2006, neue Verfassung seit 2016. Derzeit Militärregierung. Parlament (National Legislative Assembly) mit 197 Mitgliedern vom Militärrat ernannt. 

Staatsoberhaupt

König Rama X. (Maha Vajiralongkorn), seit Dezember 2016.

Regierungschef

Interim-Premierminister Prawit Wongsuwan, seit August 2022.

Elektrizität

220 V, 50 Hz. Unterschiedliche Steckdosen, Adapter empfohlen.

Zeitzone

Indochina Time: MEZ +8

Übersicht

Jedes Jahr besuchen Millionen von Touristen Thailand, das sowohl erstklassige Strände und türkisfarbenes Wasser als auch eine reiche Kultur, moderne Einkaufszentren, schicke Boutiquen und farbenfrohe Märkte mit vielen Schnäppchen zu bieten hat.

Thailand hat das Verwöhnen zu einer Kunstform erhoben. Die zahlreichen Wellness-Zentren des Landes bieten traditionelle Behandlungen für alle Budgets an, sei es in 5-Sterne-Luxushotelanlagen oder in einer Hütte am Strand. Wer sich dagegen lieber ins aufregende Großstadtgetümmel stürzen möchte, ist in Bangkok genau richtig.

Am frühen Morgen verlassen die safrangelb gekleideten buddhistischen Mönche den Schutz ihrer Wats (Tempel), um Almosen von den Einheimischen entgegen zu nehmen. Dieses Bild wiederholt sich Tag für Tag überall im Land, sowohl in kleinen, staubigen Dörfern als auch auf geschäftigen Großstadtstraßen. Der Buddhismus ist untrennbar mit der thailändischen Kultur verbunden, aber auch die Monarchie erfreut sich breiter Unterstützung.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft heißt Thai Airways International (TG). Thai Airways (TG) fliegt von Frankfurt/M., München und Zürich nonstop nach Bangkok sowie ab Frankfurt/M. und ab München nach Phuket.

Nonstop-Verbindungen nach Bangkok werden außerdem von Lufthansa (LH) ab Frankfurt/M. sowie ab München (mit Sun Express) und von Swiss (LX) ab Zürich angeboten.

Edelweiss Air (WK)/Swiss (LX) fliegt direkt von Zürich nach Phuket.

Emirates (EK) fliegt ab Frankfurt/M., Hamburg, München und Düsseldorf via Dubai nach Phuket.

Finnair (AY) verbindet Wien via Helsinki mit Bangkok.

Ukraine International Airlines (PS) fliegt von Kiew nach Bangkok. Es bestehen gute Anschlussverbindungen ab Genf und Zürich.

Flugzeiten

Frankfurt/M. - Bangkok: 10 Std. 35 Min.; München - Bangkok: 10 Std. 35 Min.; Wien - Bangkok: 9 Std. 50 Min.; Zürich - Bangkok: 10 Std. 35 Min.

Airpässe

Discovery Airpass: Der von Bangkok Airways (PG) und Lao Airlines (QV) angebotene Airpass berechtigt zu vergünstigten Flügen innerhalb Thailands mit Bangkok Airways (PG) sowie zu Inlands- und verschiedenen internationalen Flügen mit Lao Airlines (QV), u.a. von Bangkok nach Hong Kong oder auf die Malediven.

Die für die Flüge nötigen Coupons (mindestens 3, maximal 16) können bei sämtlichen IATA-Reisebüros erworben werden. Ausführliche Informationen erteilen Bangkok Airways (PG) und Lao Airlines (QV) sowie die Reisebüros.

Anreise mit dem Pkw

Von Kambodscha, Malaysia, Laos und Myanmar kann man auf dem Landweg nach Thailand einreisen. Der Asian Highway verbindet Thailand mit den Nachbarländern. Vier Thai-Laos-Freundschaftsbrücken über den Mekong verbinden Thailand mit Laos.

Bus: Thailand hat ein sehr gut ausgebautes Busnetz, mit staatlich und privat betriebenen Bussen. Busbahnhöfe gibt es in sämtlichen größeren Städten, in Bangkok sogar drei (Ost-, Nord/Nordost- und Südbusbahnhof), je nach Reiseziel. Tickets sind am Busbahnhof erhältlich oder bei Reisebüros, die allerdings oft automatisch die teureren Tickets privater Anbieter mit besserem Service verkaufen.

Maut: Thailändische Autobahnen sind mautpflichtig. Bezahlt wird die Gebühr entweder bar oder über den Kauf einer etwas günstigeren Plakette (Expressway Tag), die an der Windschutzscheibe anzubringen ist. Mit dieser Plakette können an den Mautstationen spezielle Spuren genutzt werden. Die Maut für die Autobahnen 7 und 9 kann auch mit dem sogenannten "M-Pass" bezahlt werden.

Unterlagen: Zusätzlich zum nationalen Führerschein benötigen Auto-Reisende den Internationalen Führerschein. Alternativ kann eine Umschreibung des nationalen Führerscheins beim Department of Land Transport in eine thailändische Fahrerlaubnis beantragt werden. Reisende, die länger als drei Monate in Thailand bleiben, benötigen eine thailändische Fahrerlaubnis.

 

Anreise mit der Bahn

Direktzüge der State Railways of Thailand fahren von Bangkok nach Butterworth in Malaysia, mit Anschluss in weitere Städte von Malaysia und nach Singapur, sowie von Bangkok nach Aranyaprathet (Fahrtdauer: 4 Std. 30 Min bis 5 Std. 40 Min.) an der Grenze zu Kambodscha und nach Nong Khai an der Grenze zu Laos. Auf diesen Zugverbindungen sind jedoch lange Verspätungen häufig, weshalb die Anreise mit dem Bus meist schneller ist.

Der von der Belmond Ltd. in London betriebene Eastern und Oriental Express bedient die Strecke Bangkok - Kuala Lumpur (Malaysia) - Singapur (Hinfahrt - 3 Tage, Rückfahrt - 4 Tage). Außerdem verkehrt der Zug zwischen Bangkok und Nong Khai und fährt über die Erste Thailändisch-Laotische Freundschaftsbrücke über den Fluss Mekong nach Thanaleng in Laos.

 

Anreise mit dem Schiff

Bangkok ist der größte internationale Hafen Thailands. Passagierverkehr wird im kleinen Rahmen auch von Fracht- und Passagierschifffahrtsgesellschaften betrieben. Fährüberfahrten für Passagiere zwischen Thailand und Laos sind an mehreren Stellen entlang des Mekong möglich.

Kreuzfahrtschiffe

Kreuzschifffahrtsunternehmen, die Bangkok und Phuket anfahren, sind u.a.:
Princess CruisesSeabournSilverseaStar Clippers, Royal Caribbean und AIDA.

Fähranbieter

Langkawi Ferry Services verbinden Satun (Thailand) mit Langkawi (Malaysia).

 

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Thai Airways International (TG) und Bangkok Airways (PG) bedienen alle größeren Städte des Landes. Bangkok Airways (PG) fliegt ab Bangkok nach Koh Samui. 

Thai Lion Air (SL)Nok Air (DD) und Thai AirAsia (FD) bieten von Bangkok aus günstige Inlandsflüge zu einer Vielzahl thailändischer Städte an.

Airpässe

Der Discovery Airpass wird von Bangkok Airways (PG) und Lao Airlines (QV) für deren Inlandsflüge angeboten. Flug-Coupons (mindestens 3, maximal 16) können bei sämtlichen IATA-Reisebüros erworben werden. Ausführliche Informationen erteilen Bangkok Airways (PG), Lao Airlines (QV) und die Reisebüros.

 

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das Straßennetz in Thailand ist mit zahlreichen Schnellstraßen gut ausgebaut.

Tankstellen: Kreditkarten werden nur an großen Tankstellen akzeptiert, ansonsten muss bar bezahlt werden. Tankstellen sind an Hauptverbindungsstraßen rund um die Uhr geöffnet.

Maut: Thailändische Autobahnen sind mautpflichtig. Bezahlt wird die Gebühr entweder bar oder über den Kauf einer etwas günstigeren Plakette (Expressway Tag), die an der Windschutzscheibe anzubringen ist. Mit dieser Plakette können an den Mautstationen spezielle Spuren genutzt werden. Die Maut für die Autobahnen 7 und 9 kann auch mit dem sogenannten "M-Pass" bezahlt werden.

Rechtsverkehr/Linksverkehr

l

Staßenklassifizierung

Es gibt fünf verschiedene Straßenkategorien: Trok (schmale Wege ohne Abzweigungen), Soi (breitere Straßen, auf denen Autos fahren können), Thanon (Hauptverbindungsstraßen), Schnellstraßen und Autobahnen (Motorway 7 - von Bangkok in Richtung Osten, Motorway 9 - Bangkoks Ringautobahn).

Autovermietung

Mietwagenfirmen gibt es in allen größeren Städten. Mieter von Leihfahrzeugen müssen müssen über die folgenden Dokumente verfügen: Internationaler Führerschein, Führerschein aus dem Heimatland und Reisepass.

Taxi

Taxis verkehren in ganz Thailand Tag und Nacht und überall. Es gibt Taxis mit und ohne Taxameter, Motorradtaxis und die dreirädrigen Tuk-Tuks (Motorrikschas). Es empfiehlt sich, den Fahrpreis vor Fahrtantritt auszuhandeln. Da die meisten Taxifahrer kaum Englisch sprechen, kann eine Notiz mit dem Namen des Hotels oder des Fahrziels in Thai hilfreich sein. Trinkgeld wird nicht erwartet.

Reisebus

Langstreckenbusse verkehren zwischen allen Städten und in alle Landesteile. Das staatliche Busunternehmen heißt Bor Kor Sor (BKS). Es ist günstig und zuverlässig. In den komfortableren Bussen privater Unternehmer liegen die Preise etwas höher. Tickets sind am Busbahnhof erhältlich oder bei Reisebüros, die allerdings oft automatisch die teureren Tickets privater Anbieter verkaufen.

Vorschriften

Verkehrsbestimmungen:

Der Fahrer eines Mietwagens muss mindestens 21 Jahre alt sein und seit mindestens einem Jahr einen Führerschein besitzen. Fahrer unter 25 Jahren zahlen eine Jungfahrergebühr.

Geschwindigkeitsbegrenzung:
- Innerhalb geschlossener Ortschaften: 60 km/h;
- Landstraßen: 90 km/h;
- Autobahnen: 120 km/h.

Telefonieren am Steuer ist verboten.

Promillegrenze: 0,5 ‰.
Alkohol darf ausschließlich im Kofferraum von Fahrzeugen transportiert und niemals im Auto konsumiert werden.

Pannenhilfsdienst

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49 (0)89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49 (0)89 76 76 76.

Die Royal Automobile Association of Thailand (RAAT), Tel. +66 (2) 939 57 70, ist der thailändische ADAC-Partnerclub.

Dokumentation

Zusätzlich zum nationalen Führerschein ist der Internationale Führerschein nach dem Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr vom 8. November 1986 mitzuführen. Alternativ kann eine Umschreibung des heimischen Führerscheins beim Department of Land Transport in eine thailändische Fahrerlaubnis beantragt werden. Reisende, die länger als drei Monate in Thailand bleiben, benötigen eine thailändische Fahrerlaubnis.

 

Unterwegs in der Stadt

Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln in Bangkok haben Reisende die Wahl zwischen U-Bahn, Wassertaxis, Taxis und dem Skytraineiner Hochbahn, die ideal zum Sightseeing ist, da sie über den Straßenschluchten der Hauptverkehrsachsen fährt. U-Bahn und Skytrain werden von verschiedenen Unternehmen betrieben; Fahrkarten gelten nur für das jeweilige System.

Außerdem gibt es viele private Bus- und Minibusunternehmen. In klimatisierten Bussen und Schnellbussen liegen die Fahrpreise höher, i. Allg. sind sie jedoch immer noch preiswert. Bezahlt wird beim Schaffner. In Stadtbussen sollte man die Rücksitze für die buddhistischen Mönche freihalten. Es empfiehlt sich, bei der Ankunft in Bangkok einen Plan des Busliniennetzes zu kaufen.

Wassertaxis
sind sehr gebräuchlich, zeitsparend und preiswert.

 

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Das Bahnnetz verbindet bis auf Phuket alle größeren Städte. Die nationale Bahngesellschaft ist die State Railway of Thailand. Bahnfahrkarten sind am Bahnhofschalter oder online bei Thairailwayticket erhältlich.

Die vier Hauptstrecken führen von Bangkok in den Norden nach Chiang Mai und in die östlichen, südlichen und westlichen Regionen des Landes; ferner gibt es eine Bahnstrecke zwischen Thonburi (Bangkok) und Nam Tok über die berühmte Brücke über den Fluss Kwai. Auf allen Strecken verkehren täglich mehrere Züge, z. T. führen sie Speise- und Schlafwagen und haben eine Klimaanlage. Die Züge fahren sehr langsam und sind sehr preisgünstig.

Der Southern Line Express hält in Surat Thani, von wo Fahrgäste per Bus und Fähre zur Insel Koh Samui weiterfahren können. Einige Fahrpläne sind auch auf Englisch erhältlich.

Bahnpässe

Der Thailand Rail Pass von Thai Railways bietet die Möglichkeit an 20 aufeinanderfolgenden Tagen unbegrenzt in der 2. oder 3. Klasse mit dem Zug durch Thailand zu reisen. Da die Fahrpreise ohnehin sehr günstig sind, ist mit dem Thailand Rail Pass erst ab Tagesetappen von durchschnittlich 110 km eine Preisersparnis gegeben. 

Für die 1. Klasse und Expresszüge sind Upgrades erhältlich.

Weitere Informationen bei Thai Railways.

 

Unterwegs mit dem Schiff

Es gibt saisonbedingt etwa 1600 km befahrbare Wasserwege und zahlreiche Wassertaxis. Eine Fähre der Royal Passenger Liner Co. verbindet Pattaya mit Hua Hin (Fahrzeit: 2 Std.).

Während der Monsunzeit sind Fährverbindungen begrenzt, besonders von Mai bis Oktober entlang der Ostküste und Andamanküste, sowie November bis Januar an der Golfküste.

Die Sehenswürdigkeiten entlang des Chao Phraya-Flusses, der auch durch Bangkok fließt, erkundet man am besten mit dem Chao Phraya Touristenboot.

 

Gesundheitsvorsorge

Übersicht

In größeren Ortschaften ist die medizinische Versorgung sehr gut, auf dem Land entspricht sie eventuell nicht europäischem Standard. Vielfach fehlen auch europäisch ausgebildete Englisch / Französisch sprechende Ärzte. Alle großen Hotels haben Bereitschaftsärzte.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von Reisenden verlangt, die nach Aufenthalt von mehr als 12 Stunden in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebieten einreisen wollen und mindestens zwölf Monate alt sind. 

[2] Malaria in der gefährlicheren Form Plasmodium falciparum kommt ganzjährig in ländlichen Regionen und vor allem in den Wäldern und Hügellandschaften im ganzen Land und vor allem in den Grenzgebieten vor. Ein geringes Malariarisiko besteht in den Grenzregionen zu Myanmar, Kambodscha und Malaysia. Ein minimales Risiko liegt im Rest des Landes einschließlich Phuket, Koh Samui und auf weiteren Inseln vor. Als malariafrei gelten die Städte Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Pattaya, Samet und die Inseln der Krabi Provinz (Koh Phi Phi, Koh Yao Noi, Koh Yao Yai, Ko Lanta). Starke Chloroquin-, Sulfadoxin/Pyrimethamin- und Mefloquin-Resistenz wurde gemeldet.

Essen und Trinken

Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Wasser sollte vor dem Trinken, Zähneputzen und vor der Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. In den meisten Hotels wird abgefülltes Trinkwasser kostenlos zur Verfügung gestellt.

Milch ist außerhalb der Stadtgebiete nicht pasteurisiert und sollte ebenfalls abgekocht werden. Milchprodukte aus ungekochter Milch am besten vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Von dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird abgeraten.

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken, Poliomyelitis und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Bilharziose-Erreger können in manchen Teichen und Flüssen landesweit, vor allem in Phitsanulok, Phichit und Surat Thani vorkommen, das Schwimmen und Waten in Binnengewässern sollte daher vermieden werden. Gut gepflegte Schwimmbecken mit gechlortem Wasser sind unbedenklich.

Landesweit besteht das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Chikungunya-Fieber ist eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und vorrangig z.T. langanhaltenden Gelenkschmerzen. Es werden zunehmende Krankheitszahlen in den südlichen Provinzen Thailands, auch in den Touristenzentren und in den zentralen, nördlichen und in den nord-östlichen Provinzen verzeichnet.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit, auch in den Stadtgebieten, und vor allem während der Regenzeit vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz, denn die Fallzahlen haben steigende Tendenz. Eine Impfung gegen Dengue-Fieber existiert nicht.

In den Grenzgebieten im Westen und in den Feuchtbiotopen an der Südostküste tritt die durch Insekten verursachte Filariose auf. Reisende reduzieren das Übertragungsrisiko, wenn sie einen wirksamen Insektenschutz benutzen.

Fleckfieber tritt vor allem im Buschland im Norden und Nordosten auf. Das Fieber wird durch Kleiderläuse ausgelöst. Um sich zu schützen sollte man regelmäßige Körper- und Kleiderhygiene betreiben. Nur in seltenen Fällen sollte eine Impfung erwogen werden.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Auf Nahrungshygiene ist zu achten. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen. 

HIV/AIDS ist im Lande insbesondere in den Risikogruppen ein großes Problem. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.

Erhöhtes Ansteckungsrisiko für Japanische Enzephalitis besteht von Mai bis Oktober vor allem in den ländlichen und suburbanen Gebieten im Norden.

Tollwut kommt landesweit vor. Überträger sind u.a. Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Das Zika-Virus steht im Verdacht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe. Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.

Geld

Währung

1 Baht = 100 Satang. Währungskürzel: Bt, THB (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 1000, 500, 100, 50 und 20 Bt. Münzen sind im Wert von 10, 5, 2 und 1 Bt sowie 50 und 25 Satang im Umlauf. Zusätzlich gibt es eine große Anzahl von Gedenkmünzen, die ebenfalls gesetzliche Zahlungsmittel sind.

Kreditkarten

American Express, Mastercard und Visa werden vielerorts angenommen, Diners Club seltener. Mit Kreditkarten kann man auch im ganzen Land Geld abheben. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

Girocard

Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Das Tageslimit bei Abhebungen liegt derzeit bei bis zu 20.000 Baht. Die Abhebung von Bargeld am Geldautomaten ist in Thailand mit relativ hohen Gebühren belegt. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Reiseschecks sind in Deutschland und in der Schweiz nicht mehr und in Österreich kaum noch erhältlich. Reiseschecks können in Thailand in den größeren Städten bei Banken und Wechselstuben eingelöst werden. Reiseschecks sollten in Euro oder US-Dollar ausgestellt sein.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 08.30/09.30-15.30 Uhr.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbeschränkt. Bei der Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung müssen Beträge, die den Gegenwert von USD 20.000 übersteigen, deklariert werden. Bei der Ausfuhr der Landeswährung müssen Beträge ab 50.000 Bt deklariert werden.
Achtung: Bei der Weiterreise nach Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar oder Vietnam müssen bei der Ausfuhr von Landeswährung Beträge im Gegenwert ab 500.000 Bt deklariert werden.

In Thailand ist der Einsatz der virtuellen Währung Bitcoin gesetzlich verboten. Die virtuelle Währung darf nicht für Zahlungsvorgänge genutzt werden, auch Überweisungen ins Ausland sind verboten.

Geldwechsel

Bargeld kann in Banken, Hotels (hohe Gebühren) und in autorisierten Wechselstuben (beste Kurse) in größeren Städten getauscht werden (Öffnungszeiten 08.00-20.00 Uhr). Außerhalb der größeren Städte und Touristenzentren lassen sich Banknoten über 500 Bt nur schwer wechseln, es empfiehlt sich daher die Mitnahme von Geldbeträgen in kleinerer Stückelung.

Währungen

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Thai. Umgangssprachen sind u. a. Malaiisch und Chinesisch sowie regionale Dialekte. Englisch ist Handels- und Bildungssprache.

Öffentliche Feiertage

Anmerkung

[*] Religiöse Feiertage werden nach dem Buddhistischen Mondkalender bestimmt und verschieben sich.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Thailand eingeführt werden (Personen jeden Alters mit eigenem Reisepass):

Bis zu 200 Zigaretten oder 250 g Tabak oder 250 g kombinierte Tabakwaren;
Bis zu 1 l alkoholische Getränke.
 
Hinweis: Übersteigen die mitgeführten Tabakwaren bzw. alkoholischen Getränke die zugelassenen Mengen, müssen sie in den vom Zoll dafür vorgesehenen Behältern entsorgt werden, andernfalls ist mit Strafverfolgung zu rechnen.

Anmerkung: Übersteigen die einzuführenden persönlichen Gegenstände einen Gesamtwert von 20.000 BHT pro Person, müssen sie schriftlich deklariert werden. Eine schriftliche Deklaration von Goldschmuck ist dringend angeraten, um Probleme bei der Ausreise zu vermeiden. Der Kauf von Warenfälschungen ist verboten.

Importbeschränkungen

Einige Medikamente, Betäubungsmittel und Substanzen unterliegen einer Einfuhrbeschränkung. Weitere Informationen sowie Antragsformulare zur Medikamenteneinfuhr erteilt die thailändische Narcotis Control Division. 

Exportbeschränkungen

Für die Ausfuhr von Antiquitäten ist eine Ausfuhrgenehmigung des thailändischen Department of Fine Arts erforderlich. Ohne Ausfuhrgenehmigung erlaubt ist die Ausfuhr einer kleinen Buddhastatue aus neuer Produktion (um den Hals tragbar). Die Ausfuhr von Buddhastatuen und -abbildungen ist ansonsten nur für religiöse, kulturelle und Studienzwecke erlaubt; eine Genehmigung des thailändischen Department of Fine Arts ist erforderlich.

Verbotene Importe

Die Einfuhr von Waffen, Munition, Feuerwerkskörpern, Falschgeld, Raubkopien, gefälschte Markenware, Raubkopien von urheberrechtlich geschützten Produkten sowie die Einfuhr von Produkten, auf denen die thailändische Flagge abgebildet ist, Drogen sowie pornografischen Erzeugnissen ist verboten.

Die Einfuhr von Verdampfern wie E-Zigaretten und Nachfüllflüssigkeit ist verboten.

Drogenbesitz wird mit langjährigen Gefängnisstrafen oder der Todesstrafe geahndet.

Exportbestimmungen

Die Ausfuhr von bestimmten Lederprodukten (z.B. Elefant, Krokodil, Schlangen) und Elfenbein unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Es wird dringend empfohlen, sich darüber vor dem Kauf zu informieren.

Weitere Informationen sind vom thailändischen Zoll erhältlich.

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 0066.

Öffentliche Telefonzellen werden in Thailand immer seltener. Ein beliebter Weg, im Ausland anzurufen, ist der Service "Home Country Direct", der an verschiedenen Postämtern und CAT-Zentren in den Städten angeboten wird. In fast allen Hotels ist es möglich, gegen eine Gebühr Auslandsgespräche zu führen. Am günstigsten sind internationale Gepräche via Skype.

Notrufnummern sind: Polizei 191, Feuerwehr 195 und Touristenpolizei in Bangkok 1699.

Mobiltelefon

GSM 900und 1800, 2G, 3G und 4G. Netzbetreiber ist u.a. dtac. Internationale Roaming-Verträge bestehen. Am günstigsten ist jedoch das Telefonieren mit einer thailändischen SIM-Karte und Prepaid-Karten. Das thailändische Mobilfunknetz deckt das ganze Land ab. 

Internet

In den großen Städten und in den Urlaubsgebieten gibt es zahlreiche Internet-Cafés und kostenlose WiFi-Hotspots mit öffentlichem Internet-Zugang. Internetanbieter sind u.a. INET und True Internet. 

Post

Postsendungen nach Europa benötigen sechs bis neun Tage. Öffnungszeiten der Postämter: Das Hauptpostamt in Bangkok öffnet Mo-Fr 08.00-20.00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen 08.00-13.00 Uhr. Postämter in anderen Landesteilen öffnen in der Regel 08.30-15.30 Uhr.

Radio

Zahlreiche deutschsprachige Radiosender lassen sich über das Internet in Thailand empfangen.

Einkaufen

Überblick

Besonders schöne Mitbringsel sind thailändische Seide und Baumwollstoffe, Lederwaren, Silber, Keramik mit grüner Celadon-Glasur, Puppen, Masken, Lackarbeiten sowie Artikel aus Bambus und Bronze. Der Wochenendmarkt in Bangkoks Chatuchak Park ist herrlich zum Stöbern und Staunen, hier ist von echten Antiquitäten bis hin zu Kampffischen alles erhältlich. Maßgeschneiderte Kleidung ist ebenfalls zu empfehlen und kann innerhalb von wenigen Tagen angefertigt werden.

Einkaufen im neuen Einkaufszentrum Inconsiam in Bangkok ist ein Einkaufserlebnis der Superlative.

Verkaufszeiten für Alkoholika: In Restaurants und in Geschäften sind Alkoholika nur in den der Zeit von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 24 Uhr erhältlich. Internationale Flughäfen und einige registrierte Unterhaltungsbetriebe haben längere Verkaufszeiten für Alkoholika.

Öffnungszeiten

Mo-So 10.00/10.30-21.00/22.00 Uhr.

Kulinarisches

Übersicht

Es gibt sowohl europäische als auch asiatische Restaurants. Thailändisches Essen ist äußerst schmackhaft und scharf gewürzt; in den meisten Restaurants wird jedoch berücksichtigt, dass Europäer scharfes Essen nicht gewöhnt sind. Vor allem Pri-Kee-Noo, kleine rote oder grüne Pfefferschoten, sind von Neuankömmlingen mit äußerster Vorsicht zu genießen. Diese werden meist in einer Vinaigrette zum Hauptgericht serviert. Zu den Spezialitäten zählen Tom Ka (Kokosmilchsuppe mit Makroot-Blättern, Lemon Grass, Ingwer sowie Huhn oder Krabben); Reis mit Kaeng Pet (scharfer »Roter« Curry mit Kokosmilch, Kräutern, Knoblauch, Pfefferschoten, Krabbenpaste, Koriander und anderen Gewürzen); Kaeng Khiaw (»Grüner« Curry mit Auberginen, Rind oder Huhn); Gai Yang (Grillhähnchen) und Kao Pat (Reispfanne mit Krabben, Huhn- und Schweinefleisch, Zwiebeln, Eiern und Safran). Diese Gerichte werden oft mit Zwiebeln, Gurken, Sojasoße und Pfefferschoten serviert. Unter den Nachspeisen sind Salim (süße Nudeln in Kokosmilch) und Songkaya (Pudding aus Kokosmilch, Ei und Zucker, oft in einer Kokosnussschale serviert) besonders zu empfehlen. Lecker zum Frühstück sind auch Mangos mit süßem Reis (in Kokosmilch gekocht), die allerdings nur während der Mangoernte von März bis Mai angeboten werden. Weitere exotische Obstsorten sind Papaya, Jackfruit, Mangosteens, Rambutans, Pomelos (süße Grapefruit) und vor allem Durians, die von Ausländern (die man hier »Farangs« nennt) wegen ihres eigenartigen Geruchs entweder heiß geliebt oder geradezu verabscheut werden. Man sollte jedoch beachten, dass zahlreiche Hotels die Aufbewahrung von Durians im Zimmer nicht zulassen. In thailändischen Restaurants isst man mit Löffel und Gabel, in chinesischen Restaurants mit Stäbchen oder auf Wunsch mit Messer und Gabel. In Restaurants werden meist vor dem Essen heiße oder kalte Erfrischungstücher zum Händeabwischen gereicht.

Getränke:
Kokosmilch wird direkt aus der Schale angeboten. Neben zahlreichen anderen einheimischen Getränken sind vor allem Singha-Bier und Sang Thip-Whisky eine Kostprobe wert.

Kultur

Religion

Theravada-Buddhisten (94,6%); christliche, muslimische und hinduistische Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Die traditionellen Gebräuche in Thailand sind seit Jahrhunderten kulturellen Einflüssen aus China, Indien und neuerdings auch aus dem Westen ausgesetzt. Westlichen Besuchern gibt man oft zur Begrüßung die Hand, Thailänder werden auf traditionelle Art begrüßt, mit aneinandergelegten Handflächen, wobei die Fingerspitzen nach oben zeigen, und leichter Verbeugung. Westliche Besucher sollten sich nicht scheuen, Thailänder auf die traditionelle Weise zu begrüßen. Buddhistische Mönche werden stets auf diese Art gegrüßt. Nahaufnahmen mit dem Fotoapparat dürfen nicht ohne Einwilligung der Mönche gemacht werden. Die königliche Familie genießt grenzenlosen Respekt, und ihre Handlungen werden niemals in Frage gestellt. Besucher sollten dies berücksichtigen und in keiner Weise Kritik üben. Im Allgemeinen sind Thailänder sehr zurückhaltende Menschen und verlieren nur selten die Ruhe. Westliche Besucher sollten beachten, dass nur Kinder Ärger und Frustration zum Ausdruck bringen dürfen. Ein Erwachsener, der sich so verhält, »verliert sein Gesicht«. Geduld und Ruhe sind an der Tagesordung. Vor dem Betreten eines Privathauses oder eines Tempels werden die Schuhe ausgezogen. Man sollte nie mit dem Finger auf Personen oder Gegenstände zeigen oder Thailänder, insbesondere Kinder, am Kopf berühren.

Kleidung: Freizeitkleidung ist überall akzeptabel, selten wird von Männern erwartet, dass sie einen Anzug tragen. Ein traditionelles thailändisches Hemd ist für Männer die beste Bekleidung für besondere Anlässe. Badebekleidung gehört an den Strand, »oben ohne« wird ungern gesehen.

Rauchen: In Thailand ist das Rauchen in allen geschlossenen öffentlichen und klimatisierten Räumen wie in Restaurants, Hotels, religiösen Stätten, Bars, Clubs und Diskotheken sowie auf Märkten im Freien, auf Parkplätzem, Bushaltestellen, Flughäfen, Bahnhöfen und auf zahlreichen Stränden verboten. Im Umkreis von 5 m an den Ein- und Ausgängen von öffentlichen Gebäuden ist Rauchen verboten.

Trinkgeld: Nur in hochklassigen Restaurants wird ein Trinkgeld von etwa 10% erwartet. In mittelklassigen Restaurants kann man den Rechnungsbetrag aufrunden, muss man aber nicht. Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld. Bei sehr freundlichem Service ist ein Trinkgeld aber auch für Taxifahrer angebracht. Gepäckträgern und Zimmermädchen sollte man ein Trinkgeld geben. 

Landesdaten

Vorwahl

+66

Fläche(qkm)

513,120

Bevölkerung

69.799.978

Bevölkerungsdichte(pro qkm)

135

Bevölkerung im Jahr

2020

Mitglied der EU

No

Hauptnotrufnummer

1155

HINWEISE

Wichtige Informationen zu dieser Reise

Nicht im Reisepreis enthalten
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer
  • persönliche Ausgaben
  • nicht explizit im Reiseplan genannte Eintrittsgelder
  • ggf. Visakosten
Kulante Stornobedingungen

Neubuchungen mit Abreise ab 01.11.2020 können wie folgt kostenfrei storniert werden, sofern das Coronavirus eine Reise in das gebuchte Land unsicher macht oder eine Reisewarnung vorliegt:

  • Rundreise ohne internationalen Flug: bis 14 Tage vor Abreise
  • Rundreise mit internationalem Flug: bis 30 Tage vor Abreise
Sonstiges
  • Wir weisen darauf hin, dass unsere Reisen für Menschen mit eingeschränkte Mobilität nicht geeignet sind. Im Zweifel kontaktieren Sie uns bitte wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor Buchung.
  • Änderungen vorbehalten, Programmänderungen wetterbedingt möglich.
Veranstalter

Veranstalter: viamonda GmbH

Newsletter Hintergrund
Newsletter anmelden - 50 EUR sichern

Aktuelle Informationen, inspirierende Ideen, neueste Reisen und
Geheimtipps von Reiseexperten

Hier individuelle Planung starten

Privatreise
EUR 2.595 p.Pers. im DZ zzgl. Flug p.Pers. im DZ inkl. Flug
  • 10 Tage Privatreise

Entdeckungsreise durch den Norden Thailands

  • 8x Frühstück & Mittagessen in lokalen Restaurants
  • Alle Transfers im klimatisierten Fahrzeug & Zugfahrt 1. Klasse
  • Deutsch-/englischspr. Reiseleitung & Eintritte laut Reiseplan
  • River Kwai, Goldenes Dreieck & Chiang Mai
  • Zusätzlich individuell wählbar
Viamonda Promise
Viamonda-Qualitätsgarantie

Hier individuelle Planung starten

Privatreise
EUR 2.595 p.Pers. im DZ zzgl. Flug p.Pers. im DZ inkl. Flug

Einen Moment bitte

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan.
Dabei suchen wir bei allen Leistungspartnern der Reise aktuell
nach Verfügbarkeit und Preis.

Das kann bis zu 10 Sekunden dauern

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan.
Dabei suchen wir bei allen Leistungspartnern der Reise aktuell
nach Verfügbarkeit und Preis.

Das kann bis zu 10 Sekunden dauern